Stand 2014

Länderinformationen zur Ukraine

Auf dieser Seite finden Sie:

Basisdaten

Die aktuellen Entwicklungen in der Ukraine verfolgen wir mit großer Sorge und Aufmerksamkeit. Artikel und Links zur politischen Situation in der Ukraine haben wir gesondert zusammengestellt: Ukraine-Dossier.

Allgemein

Offizieller Name: Ukraine (Ukrainisch: Ukrajina), Fläche: 603.700 qkm, Einwohner: 45,7 Mio., Hauptstadt: Kiew (Kyjiv) (ca. 2,7 Mio. Einwohner), weitere Städte: Charkiw, Dnipropetrowsk, Odessa, Donezk (beginnend mit der höchsten Einwohnerzahl), Volksgruppen: Ca. 77,8% Ukrainer, rd. 17,3% Russen, etwa 0,6% Weißrussen, ca. 0,5% Moldauer, rd. 0,5% Krimtataren, etwa 0,4% Bulgarier, ca. 0,3% Ungarn, rd. 0,3% Rumänen, etwa 2,3% andere, Religionszugehörigkeit: Orthodoxe: 30-40 %, Katholiken: ca. 12 %, Protestanten: 10 bis 15%, sonstige: 5 %, ohne Angaben zur Religionszugehörigkeit: 30-45 % (Prozentuale Angaben nur annähernd möglich, da die offizielle Statistik der Ukraine nur die Anzahl der registrierten Gemeinden angibt, die Größe der Gemeinden jedoch sehr unterschiedlich ist.), Sprachen: Ukrainisch (Amtssprache) ca. 67%, Russisch rd. 24%, andere (inkl. kleiner rumänisch-, polnisch- und ungarischsprachiger Minderheiten) etwa 9%

Politik und Wirtschaft

Regierungsform: Parlamentarisch-präsidiale Republik Unabhängigkeit: Die Ukraine ist seit dem 24. August 1991 unabhängig Staatsoberhaupt: Präsident Petro Poroschenko (Amtsantritt am 07.06.2014). Regierungschef: Arseniy Yatsenyuk (interimistisch), vorher Ministerpräsident Mykola Asarow (Rücktritt am 28.1.2014) Bruttoinlands-Produkt (BIP): 108,9 Mrd. USD (2013) Besonderheiten: 2004 erlebte die Ukraine einen demokratischen Umschwung - die „Orangene Revolution“ - ausgelöst durch die Präsidentschaftswahlen, aus denen Wiktor Juschtschenko als Sieger hervorging. Zu den aktuellen Entwicklungen können Sie sich in unserem Ukraine Dossier.

Fotos aus der Ukraine

Diese Bilder sind auf Reportage- oder Projektreisen entstanden oder wurden uns von Projektpartnern und Freiwilligen zugeschickt. Besuchen Sie auch unser Bildarchiv, hier können Sie Fotos nach Themen und Ländern durchsuchen.

Kirchliche Strukturen

Orthodoxe Kirche

Die Orthodoxe Kirche in der Ukraine ist in drei Kirchen aufgespalten:

  • Die Ukrainische Orthodoxe Kirche Moskauer Patriarchat (UOK-MP): 31 Eparchien, 9049 Gemeinden (Oberhaupt ist Metropolit Wolodimir)
  • Die Ukrainische Orthodoxe Kirche Kiewer Patriarchat (UOK-KP): 2781 Gemeinden (1992 aus der Ukrainischen Autokephalen Orthodoxen Kirche gegründet, Oberhaupt ist Patriarch Filaret)
  • Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche (UAOK): 1015 Gemeinden (1919 in der Ukraine gegründet, im Exil überlebend, seit 1991 wieder in der Ukraine aktiv)

Die beiden letztgenannten Kirchen sind von der Weltorthodoxie (Moskauer Patriarchat, Patriarchat Konstantinopel) nicht anerkannt.

Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche (byzantinischer Ritus) (UGKK)

Die UGKK entstand auf dem Territorium der Westukraine durch die Brester Union (1596) bzw. die Union von Ushgorod (1646). Sie ist vor allem auf die Westukraine konzentriert. In der Sowjetzeit war die UGKK von 1947 bis 1989 verboten. Nach ihrer Wiederzulassung sind viele Gläubige in der Westukraine von der orthodoxen Kirche wieder zur UGKK zurückgekehrt. In der Westukraine ist sie Mehrheitskirche, der Anteil der Gläubigen liegt in den 7 galizischen Diözesen (Lviv, Stryj, Buchach, Ternopil, Sokal, Ivano-Frankivsk und Sambir-Drohobych) zwischen 58% und 74%, in Transkarpatien (Ushgorod) bei 25% und in der Diözese Kolomyja-Chernivtsi nur bei 17%. In der Zentral- und Ostukraine sind die Gläubigen der Griechisch-Katholischen Kirche eine kleine Minderheit von knapp ein Prozent. Im Durchschnitt liegt dadurch der Anteil der Gläubigen an der Gesamtbevölkerung bei 8% (ca. 3,5-4 Mio. in ca. 3.600 Gemeinden). Die Diözese Mukachevo besitzt zudem einen autonomen Status und wird derzeit von Bischof Milan Šašik geleitet (Sitz in Ushorod). Sie ist als ruthenische Kirche eine Kirche sui juris und untersteht damit nicht dem Oberhaupt der UGKK. Jedoch nimmt die Diözese Mukachevo an allen Synoden und Sitzungen der UGKK beratend teil. Die Griechisch-Katholische Kirche in der Ukraine hat 5 Priesterseminare (Lviv, Ivano-Frankivsk, Ternopil, Ushgorod und Drohobych) und für die Ausbildung von Laien die Ukrainische Katholische Universität (kurz: UCU) in Lviv.

Römisch-Katholische Kirche (lateinischer Ritus)

Die katholische Kirche des lateinischen Ritus, welche vielerorts noch immer als die polnische Kirche angesehen wird, hat in der Ukraine 7 Diözesen, davon wurden Charkiv-Saporoshe und Odessa-Simferopol 2002 durch Teilung von Zhytomir/Kiew bzw. Kamyanets-Podolski neu errichtet. In Transkarpatien (Mukachewo) wurde die Apostolische Administratur 2002 zur Diözese erhoben. Der Anteil der Gläubigen liegt zwischen 1 und 4%, im Durchschnitt bei 2 %. Es gibt etwa 1 Mio. Gläubige in ca. 830 Gemeinden und 3 Priesterseminare (Lviv, Worsel bei Kiew und Gorodok). Am Katechetischen Institut Gorodok, am Institut für Religionswissenschaften Thomas von Aquin in Kiew und am Theologischen Institut in Lviv-Briukhovichi werden Laien ausgebildet. Vorsitzender der Bischofskonferenz ist Erzbischof Mieczysław Mokrzycki, der zuvor als Privatsekretär von Papst Johannes Paul II und Papst Benedikt XVI in Rom tätig war.

Projektförderung durch Renovabis

Renovabis hat zunächst die Wiedererrichtung pastoraler Strukturen der katholischen Kirche beider Riten unterstützt, da die Ukrainische Griechisch-katholische Kirche (UGKK) von Stalin verboten worden war und während der Sowjetzeit nur als Untergrundkirche bzw. im Exil überlebte und auch die Römisch-katholische Kirche in ihrem Willen eingeschränkt, wenn auch nicht völlig vernichtet, war. Hierzu zählten Bauhilfen für Kirchen, Pfarrhäuser und Priesterseminare, Motorisierungs- und Ausrüstungshilfen und Stipendien.

Schon seit Jahren wird die Kinder- und Jugendarbeit besonders unterstützt, sowohl zur Vertiefung des Glaubens als auch unter sozialen Aspekten für Waisen und tschernobyl-geschädigte Kinder. Renovabis engagiert sich auch in den Problemfeldern Drogenabhängigkeit, HIV/AIDS und Bekämpfung des Frauenhandels.

Projektbeispiele aus der Ukraine

Nachrichten, Artikel und Reportagen aus der Ukraine

Weiterführende Informationen im Internet

Volltexte aus der Renovabis-Zeitschrift ‘OWEP. Europäische Perspektiven’:

Ausführlichere Informationen zur Katholischen Kirche in der Ukraine

Sonstige

Nützliche Links zu verschiedenen Themen finden Sie im Renovabis-Linkverzeichnis