GoEast - Katholisches Förderprogramm für Jugendbegegnungen

Renovabis unterstützt die Jugendbegegnungen und Projekte, die auf die Verständigung, Dialog und Versöhnung von West und Ost abzielen. Solche Begegnungen brauchen Anreize und Angebote und nicht zuletzt auch finanzielle Förderung.

Im Mai 2008 hat Renovabis in Kooperation mit der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) das Förderprogramm GoEast für europäische Jugendbegegnungen gestartet. Bis Ende 2012 wurden 78 Jugendbegegnungen, Workcamps und Vernetzungsprojekte gefördert.

GoEast unterstützt vielfältige Programmformate im Bereich europäischer Jugendbegegnungen, einschließlich Programmen für den Fachkräfteaustausch. Das breite Spektrum förderfähiger Themen reicht von Demokratieentwicklung und Integration von Minderheiten über Veranstaltungen zu religiöser Bildung bis hin zu ökologischen Themen und Fragen der Migration. Im September 2013 lädt Renovabis zusammen mit den beiden Kooperationspartnern die bisherigen Projektträger zu einer Auswertungstagung des Förderprogramms ein.

Informationen zum Herunterladen

Projektbeispiele

Jugendbegegnung der Firmgruppe St. Bonifatius (Wiesbaden) in Rumänien

Im April 2012 sind 13 Jugendliche der Pfarrgemeinde St. Bonifatius in Wiesbaden im Rahmen ihrer Firmvorbereitung nach Caransebeş in Rumänien aufgebrochen. Diese Reise, für die sich die Teilnehmer/innen bewusst entschieden hatten, sollte ihnen ganz gezielt einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus ermöglichen und in der Begegnung mit ihren rumänischen Altersgenossen die Erfahrung von katholischer, weltweiter Kirche vermitteln. Das Programm zielte darauf ab, Impulse zur interkulturellen, sozialen und spirituellen Entwicklung der Jugendlichen zu zu geben. Die Auseinandersetzung mit Fragen der Ökumene und mit dem gesellschaftlichen Auftrag der Kirchen waren wichtige Programmpunkte, die mit kreativen Methoden wie Bibelteilen, Theaterspiel oder der Erstellung eines Videoclips umgesetzt wurden. Die deutschen und die rumänischen Teilnehmer/innen haben die gemeinsame Woche als überaus bereichernd erfahren, so dass es bereits Überlegungen zu einer Rückbegegnung gibt. Bis dahin werden die Jugendlichen den Kontakt über Soziale Netzwerke pflegen.

Jugendliche aus Caransebeş und Wiesbaden stellten sich nach einer Woche des Austauschs über ihrenGlauben zum Erinnerungsfoto auf. Foto: Pfarrei St. Bonifatius, Wiesbaden

Jugendbegegnung „Versöhnung und Einheit“ in der Slowakei

Erstmals besuchten Jugendliche aus dem pastoralen Raum Königstein/Kronberg (Taunus) im Rahmen ihrer Firmvorbereitung vom 26. Juli bis 2. August 2011 ihre Altersgenossen in den Gemeinden St. Anna und St. Barbara in der Nähe von Košice, Slowakei. Die Diözese Limburg begann 1991 mit dem dortigen Erzbistum eine Partnerschaft. Unter dem Leitwort „Versöhnung und Einheit – Zeichen des gemeinsamen Glaubens“ konnten sich die Firmlinge aus der Kirchengemeinde St. Marien mit den slowakischen Jugendlichen intensiv über Fragen des Glaubens und seine Auswirkung im Leben in Gesprächen, Besuchen in Gedenkstätten oder gemeinsam gestalteten Gottesdiensten austauschen. Auch ein gemeinsamer Besuch bei der Roma-Gemeinde in Jarovnice (Foto) war ein wichtiges Element. Ein Gegenbesuch zur Vertiefung der Kontakte ist bereits geplant.

Kontakt

Partnerschaften und Dialog, Freiwilligendienst

Thomas Müller-Boehr,
Renovabis, Domberg 27, 85354 Freising
Tel.: (08161) 5309-46, Fax: (08161) 5309-44
E-Mail: mb@renovabis.de

Sachbearbeitung Partnerschaften

Irmgard Fenderl
Renovabis, Domberg 27,
85354 Freising
Tel.: (08161) 5309-51,
Fax: (08161) 5309-44
E-Mail: fe@renovabis.de