Ordensfrau mit zwei Kindern am Wasser
Sr. Mateja Kraševec aus Slowenien arbeitet als Familien- und Ehetherapeutin.
Foto: privat
20.01.2017 – Portrait

Stipendiatin Sr. Mateja Krasevec

Renovabis unterstützt durch sein Stipendienprogramm immer wieder auch kirchliche Partner, die sich durch ein Aufbaustudium weiterqualifizieren möchten, wie Sr. Mateja aus Slowenien.

Renovabis unterstützt durch sein Stipendienprogramm immer wieder auch kirchliche Partner, die bereits in Führungspositionen arbeiten und sich hierfür durch ein Aufbaustudium weiterqualifizieren möchten. Ein aktuelles Beispiel ist Sr. Mateja Kraševec aus Slowenien, die für ihre Tätigkeit als Leiterin eines Familienzentrums einen speziellen Diplomstudiengang in England absolviert, bei dem „Körperarbeit“ als therapeutische Methode zur Förderung emotionaler Kompetenz vermittelt wird.

Sr. Mateja über ihre Ausbildung

„Ich bin Schwester Mateja Kraševec, Mitglied der Gemeinschaft der ‚Kleinen Schwestern des Heiligen Franziskus‘ in Lokvica, einem Dorf nahe der slowenisch-italienischen
Grenze. Ich arbeite dort als Familien- und Ehetherapeutin in dem Familieninstitut Sveta Gora, das von unserer Gemeinschaft gegründet wurde, um Menschen zu helfen, und ich bin auch die Leiterin dieses Instituts.
Wir bieten Einzel- und Familientherapien an, sowie zahlreiche Programme, die Menschen bei ihrem spirituellen und persönlichen (emotionalen) Wachstum unterstützen, außerdem Exerzitien und Programme für Kinder und Jugendliche. Ich bin glücklich, dass ich Gott und den Menschen in dieser Weise dienen darf. Und ich bin sehr, sehr dankbar für die Hilfe, die es mir ermöglicht, mich beruflich weiterzuentwickeln.“

Inhalt erstellt: 20.01.2017, zuletzt geändert: 12.02.2019