Logo Katholischer Fonds "Kooperation Eine Welt"
Logo Katholischer Fonds "Kooperation Eine Welt"
28.11.2017 – Jubiläum

20 Jahre Katholischer Fonds

Jubiläum: Der Katholische Fonds feiert im November 20 Jahre weltkirchliche Bildungsarbeit in Deutschland. Jährlich werden rund 500.000 Euro für weltkirchliche Projekte zur Verfügung gestellt.

Was ist der Katholische Fonds?

Der Katholische Fonds fördert die weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb Deutschlands. Er unterstützt die Arbeit von kirchlichen und christlichen Gruppen, sowie von Gruppen, die sich den Zielen und Inhalten weltkirchlicher und entwicklungsbezogener Arbeit verbunden wissen. Renovabis ist Mitträger des Fonds.

20-jähriges Bestehen

Am 24. November 2017 feierte der Katholische Fonds sein 20-jähriges Bestehen. Seit 1997 fördert die Organisation die weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland. Etwa eine halbe Million Euro bewilligt der Fonds dabei alljährlich.
Der Fonds legt einen Schwerpunkt seiner Förderung auf Regionen in Deutschland, in denen weltkirchliche Arbeit wenig verwurzelt ist. „Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass unser Konsumverhalten und unser Lebensstil negative Auswirkungen auf die Länder des Südens und auf Osteuropa haben“, betont die Geschäftsführerin des Katholischen Fonds, Theresia Koller. Wer dies vor Augen habe, der trete auch Flüchtlinge und Arbeitsmigranten anders gegenüber.
Kuratoriums-Vorsitzender und missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber betont:

Der Katholische Fonds macht wirkliche Begegnung über die Kontinente hinweg und im Geist des Evangeliums möglich. Er ist eine Erfolgsgeschichte, die sich besonders auch im Ökumenischen Förderpreis zeigt.

Den Ökumenischen Förderpreis vergibt der Fonds seit 2007 gemeinsam mit Brot für die Welt– Evangelischer Entwicklungsdienst. Er würdigt das entwicklungspolitische Engagement der mehr als 1.000 Projekte, die von beiden kirchlichen Trägern jährlich im Inland gefördert werden. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller.

Der Katholische Fonds wurde auf Beschluss der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz im November 1997 gegründet. Trägerschaft und Leitung wurde den großen katholischen Hilfswerken in Deutschland – missio, Adveniat, Caritas International, Misereor, und Renovabis – übertragen. Beschlussfassendes Gremium ist das Kuratorium des Katholischen Fonds. Vorsitzender des Kuratoriums ist missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber.

Weitere Informationen unter www.katholischer-fonds.de und bei Renovabis unter Katholischer Fonds.

Lesen Sie auch

Fördermöglichkeiten

Katholischer Fonds

Der Katholische Fonds fördert die weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb Deutschlands.
Fördermöglichkeiten

Goeast: Jugendbegegnungen

Renovabis unterstützt mit GoEast Jugendbegegnungen und Projekte für Verständigung, Dialog und Versöhnung von West und Ost.
Ein Jahr im Ausland

Freiwilligendienst

Der Renovabis-Freiwilligendienst richtet sich an junge Menschen, die sich in einem sozialen Projekt in Mittel, Ost- oder Südosteuropa engagieren möchten.
Inhalt erstellt: 28.11.2017, zuletzt geändert: 28.11.2017