11.01.2022 – Nachruf

Versöhnung war sein Lebensthema

Zum Tod von Pfarrer Anton Otte. Er hat regelmäßig am Internationalen Renovabis-Kongress in Freising und an den Renovabis-Partnerschaftstreffen teilgenommen. Pfarrer Otte hat Renovabis bei diesen Gelegenheiten immer wieder für die Wichtigkeit der tschechisch-deutschen Verständigung sensibilisiert.

Mit dem Tod von Anton Otte hat Renovabis einen großen Freund und Ratgeber verloren. Pfarrer Otte hat regelmäßig am Internationalen Renovabis-Kongress in Freising und an den Renovabis-Partnerschaftstreffen teilgenommen. Er hat Renovabis bei diesen Gelegenheiten immer wieder für die Wichtigkeit der tschechisch-deutschen Verständigung sensibilisiert. Versöhnung war sein Lebensthema. Dafür hat der gebürtige Sudetendeutsche und Priester des Erzbistums Bamberg sich auch in der katholischen Ackermann-Gemeinde stark gemacht. Seit 1991 leitete er eine Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz in Prag und baute die dortige Deutschsprachige Katholische Pfarrgemeinde auf. Er war auch maßgeblich daran beteiligt, dass sich im Jahr 1998 in Prag die tschechische "Sdružení Ackermann Gemeinde" konstituierte.

Für Renovabis war Geschäftsführer Burkhard Haneke am 7. Januar beim Requiem im Bamberger Dom und der Beisetzung von Msgr. Otte, der auch Ehrendomherr von Prag war, mit dabei. Konzelebranten beim Requiem für Pfarrer Otte waren der Erzbischof von Prag, Kardinal Dominik Duka, der Erzbischof von Bamberg Ludwig Schick und der Bischof von Pilsen Tomáš Holub. Der liebe Verstorbene möge im Frieden Gottes ruhen!

Inhalt erstellt: 11.01.2022, zuletzt geändert: 13.01.2022

Unser Newsletter