31.05.2020 – Pfingsten

Gesegnete Pfingsten

„Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (aus der Apostelgeschichte)

„Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu!“ – So betet die Kirche heute am Pfingstfest. Auch wir können mitwirken an der Erneuerung der Welt, indem wir uns solidarisch mit den Notleidenden zeigen und ihnen helfen, ihre Lebenssituationen zu verbessern.
Am heutigen Pfingsttag ist die Kollekte in allen katholischen Kirchen für die Arbeit der Solidaritätsaktion Renovabis bestimmt.
In diesem Jahr erinnert Renovabis daran, wie zerbrechlich der Frieden auf der Welt, ja sogar in Europa ist: In der Ostukraine sind in den letzten sechs Jahren tausende Menschen ums Leben gekommen, verletzt worden oder haben ihre Heimat verloren. Bitte unterstützen Sie das Engagement von Renovabis, den Frieden zu fördern, durch Ihre Spende. Vergelt’s Gott!

Was ist die Pfingstaktion?

Die Pfingstaktion ist die jährliche Kampagnenzeit von Renovabis, die rund 3 Wochen vor Pfingsten beginnt und am Pfingstsonntag endet. Jedes Jahr stellen wir unsere Arbeit mit einem jährlichen Schwerpunktthema vor.

  • Kollekte: Pfingstsonntag, 31. Mai 2020

Ihre Pfingstspende

Renovabis e.V., LIGA Bank eG:
IBAN: DE24750903000002211777
GENODEF1M05

Schwerpunkt 2020

Pfingstaktion

In der Pfingstaktion, der Kampagnenzeit vor Pfingsten, stellen wir unsere Arbeit mit einem jährlichen Schwerpunktthema vor. Im Jahr 2020 geht es um das Thema Frieden, das Schwerpunktland dabei ist die Ukraine.
Weiterlesen
Pfingsten

Pfingstgottesdienst im ZDF

Bischof Franz-Josef Overbeck feiert an Pfingstsonntag, 31. Mai, um 9.30 Uhr einen live im ZDF übertragenen Fernsehgottesdienst. Zudem macht eine Eucharistiefeier mit Erzbischof Stephan Burger aus dem Freiburger Münster auf die Arbeit von Renovabis aufmerksam.
Weiterlesen
Spendenprojekt

Bau einer Pfarrkirche in Nordwest-Armenien

Die armenisch-katholische Gemeinde im Dorf Ghazanchi im Nordwesten Armeniens hat einen Priester, aber kein Gotteshaus. Das Fundament der bereits vor fünf Jahren geplanten neuen Pfarrkirche ist bereits vorhanden. Jetzt soll die Kirche fertiggestellt werden.
Weiterlesen
Inhalt erstellt: 31.05.2020, zuletzt geändert: 31.05.2020