Präsidentenpalast in Vilnius, Litauen, mit Hashtag zum 100. Geburtstag der ersten litauischen Republik
Präsidentenpalast in Vilnius, Litauen, mit Hashtag zum 100. Geburtstag der ersten litauischen Republik
Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl
22.03.2018 – Projektarbeit

Projektbesuche in Litauen

Impressionen einer Projektreise: Vom 6.-9. März 2018 besuchten Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl und Länderreferentin Dr. Angelika Schmähling Litauen.

Die Reise führte von der Ostseediözese Telšiai über Kaunas nach Vilnius. Auf dem Programm standen zahlreiche Projekte, die Renovabis fördert: Familienzentren, theologische Einrichtungen, ein Suchthilfeprojekt, das Beratungszentrum für Schwangere in Not und Schwesternhäuser.
Dr. Angelika Schmähling:

Mit unseren Projektpartnern haben wir über den Fortschritt der Projekte und über die aktuelle Lage in Litauen gesprochen. Die hohe Abwanderung ins westliche Ausland stellt Kirche und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Das Jubiläum "100 Jahre Litauen" hat das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Man sagt den Litauern nach, dass sie sich gerne beschweren, nun war eine positive Grundstimmung zu beobachten.

Pfarrer Dr. Christian Hartl:

Eindrucksvoll war für uns die Begegnung mit Alterzbischof Sigitas Tamkevičius SJ. Er verbrachte in der Sowjetzeit wegen seiner kirchlichen Tätigkeit mehrere Jahre im Gefängnis und Lager. Eine gute Zeit, wie er sagte, um selbst das Kreuz Christi zu tragen. Ein großes Thema war natürlich der Papstbesuch im Baltikum, der für den 22.-25.9. 2018 angekündigt ist. Am 22.9. wird Papst Franziskus in Vilnius erwartet, am 23.9. in Kaunas, am 24.9. in Riga und Aglona und am 25.9. in Tallinn.

Imponierend war auch der Besuch im Zentrum für Krisenschwangerschaften in Vilnius. Renovabis fördert das Zentrum seit 2014, d.h. fast seit der Gründung. Im Mittelpunkt steht die Beratung von Frauen, die ungeplant oder ungewollt schwanger sind. Ein Team aus Psychologen, Beratern und Sozialarbeitern bespricht mit den Frauen die Lage und erstellt einen Plan für die weitere Hilfe. Daneben bietet das Zentrum psychologische Hilfe für Frauen und Angehörige an, die am Post-Abort-Syndrom leiden oder ihr ungeborenes Kind verloren haben. Das Zentrum ist als Verein organisiert und wird von Laien getragen.

Projektbesuch in Rohbau des zukünftigen Altenheims der Eucharistinerinnen in Vilnius, Litauen. Rechts im Bild Generaloberin Sr. Paula Malciuc SJE.<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl</small>
Projektbesuch in Rohbau des zukünftigen Altenheims der Eucharistinerinnen in Vilnius, Litauen. Rechts im Bild Generaloberin Sr. Paula Malciuc SJE.
Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl
v.l.n.r.: Alterzbischof Sigitas Tamkevičius SJ, Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl, Projektereferentin Dr. Angelika Schmähling, Pfarrer Robertas Grigas, ehem. Caritasdirektor<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: privat</small>
v.l.n.r.: Alterzbischof Sigitas Tamkevičius SJ, Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl, Projektereferentin Dr. Angelika Schmähling, Pfarrer Robertas Grigas, ehem. Caritasdirektor
Foto: privat
In einem Renovabis-Projekt für suchtkranke Männer in Vilnius, Litauen, ist auch Kunst ein Weg, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen.<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl</small>
In einem Renovabis-Projekt für suchtkranke Männer in Vilnius, Litauen, ist auch Kunst ein Weg, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen.
Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl
Die Kathedrale St. Stanislaus ist die römisch-katholische Kathedrale des Erzbistums Vilnius, Litauen.<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl</small>
Die Kathedrale St. Stanislaus ist die römisch-katholische Kathedrale des Erzbistums Vilnius, Litauen.
Foto: Pfarrer Dr. Christian Hartl
Inhalt erstellt: 22.03.2018, zuletzt geändert: 22.03.2018