Aufgeklappter Laptop mit Veranstaltungshinweis auf dem Display
Jubiläumsveranstaltung des „Aktionsbündnis gegen Frauenhandel“ – ein informeller Zusammenschluss von rund 20 Organisationen, Verbänden und Beratungsstellen aus dem bayerischen Raum.
Jubiläumsveranstaltung

20 Jahre Aktionsbündnis gegen Frauenhandel – Der Kampf geht weiter

28.04.2021, 10:00–15:40 Uhr

Fachtagung der Akademie für Politik und Zeitgeschehen in Kooperation mit dem Aktionsbündnis gegen Frauenhandel und der Solidaritätsaktion Renovabis

Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Aktionsbündnis gegen Frauenhandel“

Hunderttausende Mädchen und junge Frauen werden jährlich zu Opfern einer gigantischen Sexindustrie: skrupellose Menschenhändler kidnappen sie oder ködern sie mit falschen Jobversprechungen. Das wirtschaftliche Elend, die familiäre Not und die Perspektivlosigkeit der Frauen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie in Afrika sind idealer Nährboden für die falschen Versprechungen der Menschenhändler.
Vor diesem Hintergrund haben sich 2000/2001 zahlreiche, vornehmlich kirchliche Gruppen im bayerischen Raum zum „Aktionsbündnis gegen Frauenhandel“ zusammengeschlossen. Seitdem veranstaltet das Aktionsbündnis mit dem katholischen Osteuropahilfswerk Renovabis und seit 2004 auch gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung jährlich Fachtagungen mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wissenschaft, von Fachberatungsstellen, Polizei und Zivilgesellschaft. Ziel ist es, eine breite Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen und Fachleute im Kampf gegen den Menschenhandel miteinander zu vernetzen.
Wir würden uns freuen, Sie auf unserer Jubiläumsveranstaltung begrüßen zu dürfen!

Programm

09.30 Uhr

Technik-Check mit Referierenden, Moderatoren und Publikum

10.00 Uhr Anmoderation durch Inge Bell

10.05 Uhr Begrüßungen

  • Markus Ferber, MdEP, Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung
  • Burkhard Haneke, Geschäftsführer von Renovabis, Mitglied im Aktionsbündnis gegen Frauenhandel
  • Carolina Trautner, MdL, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales

10.25 Uhr Szenische Lesung 1

  • Stadttheater Ingolstadt

10.35 Uhr Gewalt gegen Frauen in globaler Perspektive

  • Dr. Gerd Müller, MdB, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

10.55 Uhr Rechtlicher Schutz und Fürsorge für Gewaltopfer

  • Prof. Dr. Heribert Prantl, Jurist, Journalist, Autor

11.15 Uhr Pause

11.25 Uhr Break-out Groups

11.50 Uhr Statements

  • Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
  • Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising
  • Moderation: Inge Bell

12.15 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Szenische Lesung 2

13.10 Uhr Moderiertes Gespräch

  • Sr. Lea Ackermann, SOLWODI e.V.
  • Prof. Ursula Männle, Staatsministerin a.D., ehem. Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung
    Eleonore von Rotenhan, STOP dem Frauenhandel gGmbH
  • Moderation: Burkhard Haneke

13.35 Uhr Break-out Groups

14.00 Uhr Pause

14.10 Uhr Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum

  • Hubertus Andrä, Polizeipräsident München a.D.
  • Monika Cissek-Evans, Fachberatungsstelle JADWIGA
  • Renate Hofmann, SOLWODI Bad Kissingen
  • Sandra Norak, Betroffene von Frauenhandel
  • Moderation: Inge Bell & Dr. Susanne Schmid & Simon Korbella

15.10 Uhr Flashlights – 20 Jahre Aktionsbündnis gegen Frauenhandel

  • Mitglieder und Unterstützer/-innen des Aktionsbündnisses gegen Frauenhandel

15.20 Uhr Organisatorische Hinweise

  • Inge Bell

15.25 Uhr Schlusswort

  • Sandra Norak
    15.40 Uhr Ende der Veranstaltung

Kontakt

Dr. Susanne Schmid

Tel. +49 (0) 89/1258-213
E-Mail: Schmids@hss.de

Simone Endres

Tel. +49 (0) 89/1258-215
E-Mail: Endres@hss.de

Inhalt erstellt: 09.04.2021, zuletzt geändert: 09.04.2021

Unser Newsletter