Von Bomben zerstörtes Haus in einer grünen Landschaft.
Im Osten der Ukraine haben viele Menschen durch den Krieg ihr Zuhause verloren.
Foto: Renovabis
Veranstaltungshinweis

Brennpunkt Ukraine: Humanitäre Lage und kirchliches Engagement

22.02.2018, 11:30–13:30 Uhr

Einladung zum Gespräch zur Situation in der Ukraine am 22. Februar 2018 in Berlin

Im fünften Kriegsjahr ist die humanitäre Situation in der Ost-Ukraine äußerst kritisch: mehr als 10.000 Menschen haben ihr Leben verloren, knapp 4,5 Mio. Menschen sind direkt von den Auswirkungen des militärischen Konfliktes betroffen. Die Lebensmittelversorgung ist nicht gesichert, Krankheiten wie Tuberkulose oder Polio treten vermehrt auf, vor allem in der Pufferzone ist die Sicherheit der Bevölkerung durch Gefechte permanent bedroht.

Andrij Waskowycz, der Präsident der Caritas Ukraine, analysiert auf Einladung des Deutschen Caritasverbandes und des Osteuropa-Hilfswerkes Renovabis im Rahmen eines Jour Fixe humanitäre Fragen und Entwicklungsperspektiven der Ukraine.

Sowohl der Deutsche Caritasverband mit seinem Hilfswerk Caritas international als auch das Osteuropa-Hilfswerk Renovabis sind langjährige Partner der Caritas Ukraine. So hat Caritas international im Rahmen ihres Mandates für die Not- und Katastrophenhilfe in den letzten drei Jahren in großem Umfang humanitäre Hilfsprogramme für Binnenflüchtlinge und Kriegsopfer unterstützt. Renovabis fördert in der Ukraine vor allem Projekte zur Stärkung der Zivilgesellschaft wie z.B. Schulen, Universitäten, soziale Dienste, Umwelterziehung/energieeffizientes Bauen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. Februar von 11:30 – 13:30 Uhr in Berlin statt (Haus der Deutschen Caritas, Reinhardstr. 13, 117 Berlin). Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein.
Wir bitten Sie um eine Anmeldung bis Montag, 20. Februar an folgende Adresse: cg@renovabis.de

Inhalt erstellt: 05.02.2018, zuletzt geändert: 07.02.2018