Menschen mit Behinderungen

Versteckt, vernachlässigt, bisweilen auch verachtet wurden Menschen mit Behinderung in vielen osteuropäischen Ländern während der Zeit des Kommunismus. In geschlossenen Heimen wurden sie „mehr schlecht als recht“ verwahrt. Mit der Wende hat sich Einiges verändert, dennoch ist die gesellschaftliche Teilhabe von behinderten Menschen immer noch stark eingeschränkt. Die Solidaritätsaktion Renovabis macht deshalb mit der Pfingstaktion 2013 ganz besonders auf die Situation von Menschen mit Behinderung im Osten Europas aufmerksam.

Themenüberblick

Aktionsthema 2013

„Auf dem Papier“, so Caritasdirektor András Márton, Projektpartner von Renovabis aus dem rumänischen Alba Iulia, „ist die Situation einwandfrei.“ Viele osteuropäische Staaten hätten beispielsweise die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen unterschrieben und ratifiziert. Doch im Alltag der Menschen mit Behinderung sei das kaum spürbar. Gesellschaftliche Teilhabe, Barrierefreiheit und ein tatsächliches Miteinander würden noch wenig umgesetzt, kritisiert Márton und weist darauf hin:

Es ist dringend nötig, die oft unwürdigen Lebensumstände von behinderten Menschen im Osten Europas in den Blick zu nehmen.

Materialien zum Thema Menschen mit Behinderung

Renovabis-Themenheft „Das Leben teilen“

Das neue Renovabis-Themenheft „Das Leben teilen“ gibt anhand von Reportage-Impulsen Eindrücke zur Situation von Menschen mit ohne Behinderung im Osten Europas – wie sie das Leben teilen. Aus mehreren Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas werden authentische Porträts von Menschen mit und ohne Behinderung vorgelegt. Außerdem gibt es Gottesdienstbausteine und Materialien für die Pfarrei und für den Religions- und fächerübergreifenden Schulunterricht. Aktionsheft (6.3 MB)

Pfingstnovene

Das Neun-Tage-Gebet zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten ist eine gute Möglichkeit, dem Kommen des Heiligen Geistes entgegen zu gehen. Schwester Gabriele Konrad, Heilpädagogin vom Franziskuswerk Schönbrunn bei Dachau, sieht Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf demselben Weg in Gottes Welt. Novene 2013 (3.8 MB) Innenteil der Novene (Aufbau) 162 KB

Weitere Materialien

Material bestellen

Sie können unser Material auch in gedruckter Form bestellen - besuchen Sie dazu unser Bestellformular. Der Versand erfolgt über die Medienvertriebsgesellschaft (MVG). Die MVG erreichen Sie telefonisch über (0241) 479 86-200, Fax: (0241) 479 86-745 oder E-Mail: renovabis@eine-welt-mvg.de.

Videos / Reportagen

Reportagereihe in Kooperation mit n-ost

„Behindert ist man nicht, behindert wird man“: In sieben Reportagen und Features aus Mittel- und Osteuropa stellen Korrespondenten und Fotografen des Netzwerks für Osteuropa-Berichterstattung behinderte Menschen in ihrem Lebensumfeld vor: in Ungarn, Rumänien, Kasachstan, Serbien, Tschechien, Polen und der Ukraine. Die Reihe porträtiert keine Ausnahmetalente, sondern beschreibt stille Helden des Alltags. Zur Reportagereihe in Kooperation mit dem Osteuropa-Netzwerk n-ost

Videos

Lichtblicke

Der Film stellt Projekte für Menschen mit Behinderung in der Westukraine vor.

n-ost-Fotoreportage Bulgarien

Die n-ost-Fotoreportage begleitet den sehbehinderten Peter Voinov aus Bulgarien.

n-ost Fotoreportage Serbien

Die n-ost-Fotoreportage begleitet Milorad Senkovic, der seit einer Schussverletzung querschnittsgelähmt ist.

PPT-Präsentation zum Aktionsthema

Die Power-Point-Präsentation bietet einen fundierten Überblick über die Solidaritätsaktion Renovabis und das aktuelle Jahresthema. Die Präsentation können Sie gerne dazu verwenden das diesjährige Thema oder die Solidaritätsaktion Renovabis vorzustellen. Präsentation2013 (23.6 MB)

Das Renovabis-Gebetsbild zur Pfingstaktion Gebetsbild2013 (459 KB)

Inhalt erstellt: 09. August 2013, zuletzt geändert: 20. November 2014