Brille auf einem Dokument liegend
Dokumente

Positionspapiere

Alle Positions- und Grundsatzpapiere, Richtlinien und Verfahrensordnungen auf einen Blick.

Dokumente zum Herunterladen

„Gemeinsam für ein solidarisches Europa“ - Positionspapier zur Diskussion um Arbeitsmigration, Freizügigkeit und Armutszuwanderung innerhalb der Europäischen Union (März 2014)

„Gemeinsam für ein solidarisches Europa“ - Positionspapier zur Diskussion um Arbeitsmigration, Freizügigkeit und Armutszuwanderung innerhalb der Europäischen Union (März 2014) (PDF, 153 kB)

Gemeinsam für ein solidarisches Europa - Die Solidaritätsaktion Renovabis steht für ein Offenes Europa, für die Partnerschaft und den Austausch zwischen Ost und West in Europa, für eine Erweiterung und Vertiefung der Europäischen Union.

Ergänzung des Positionspapiers „Gemeinsam für ein solidarisches Europa“ (Februar 2017)

Ergänzung des Positionspapiers „Gemeinsam für ein solidarisches Europa“ (Februar 2017) (PDF, 18 kB)

Ergänzung des Positionspapiers „Gemeinsam für ein solidarisches Europa“ vor dem Hintergrund der Flucht- und Migrationsbewegungen 2015/16 (Februar 2017)

Gemeinsame Erklärung der weltkirchlichen Hilfswerke zur Flüchtlingsthematik 2016

Gemeinsame Erklärung der weltkirchlichen Hilfswerke zur Flüchtlingsthematik 2016 (PDF, 104 kB)

Gemeinsame Erklärung der weltkirchlichen Hilfswerke 2016 zur Flüchtlingsthematik beim 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig am „Flüchtlings-Tag“, Freitag, 27. Mai 2016

Vorgehensweise bei sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Projekten - Ein gemeinsames Positionspapier

Vorgehensweise bei sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Projekten - Ein gemeinsames Positionspapier (PDF, 14 kB)

Kinder und Jugendliche sind in besonderem Maße schutzbedürftig. Es ist unsere Aufgabe als kirchliche Werke der Pastoral- und Entwicklungszusammenarbeit, sie in ihren Rechten und in ihrer Entwicklung zu stärken und sie vor Gefahren, zu denen insbesondere auch Ausbeutung, sexuelle Gewalt und Mißbrauch zählen, zu schützen. Diese Aufgabe kann nur im vertrauensvollen Zusammenwirken mit den Partnern und Projektträgern gelingen.

Richtlinien zur Anlage von Finanzmitteln

Richtlinien zur Anlage von Finanzmitteln (PDF, 90 kB)

Eckpunkte für Richtlinien zur Anlage von Finanzmitteln der in der internationalen Arbeit tätigen katholischen Werke in Deutschland - Beschluss des Ständigen Rates der Deutschen Bischofskonferenz am 24./25. November 2014 in Würzburg-Himmelspforten

Evaluationskonzept von Renovabis

Evaluationskonzept von Renovabis (PDF, 45 kB)

Informationen und detaillierte Hintergründe zur Projektevaluation bei Renovabis. - Evaluation ist für Renovabis eine umfassende, systematische und nachvollziehbare Auswertung eines laufenden oder abgeschlossenen Entwicklungsvorhabens, eines Instruments oder einer Strategie. Sie untersucht Konzeption, Umsetzung und Wirkungen der Maßnahmen, bewertet sie im Hinblick auf Relevanz, Effektivität, Effizienz, Wirkungen und Nachhaltigkeit und gibt konkrete Empfehlungen für weitere Vorhaben.

Verfahrensordnung für eine Ombudsperson

Verfahrensordnung für eine Ombudsperson (PDF, 282 kB)

Der Renovabis e.V. hat sich entschlossen, als Beitrag zur Sicherung der Grundsätze zur Bekämpfung von Korruption und des Verfahrens zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Mittelverwendung in Projekten, die vom Renovabis e.V. unterstützt werden, auch im Sinne der Einrichtung einer Antikorruptionsberatung bei begründetem Verdacht auf Verstöße gegen die genannten Grundsätze bzw. das Verfahren, eine oder mehrere natürliche Personen als Ombudspersonen zu bestellen.

Verfahren zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Mittelverwendung in Projekten, die durch den Renovabis e. V. unterstützt werden

Verfahren zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Mittelverwendung in Projekten, die durch den Renovabis e. V. unterstützt werden (PDF, 62 kB)

Ordnungsgemäße Mittelverwendung in den Projekten ist für Renovabis ein wichtiges Anliegen. Dazu dient das "Verfahren zu Sicherstellung ordnungsgemäßer Mittelverwendung in Projekten".

Inhalt erstellt: 15.02.2017, zuletzt geändert: 18.05.2017