Romakinder in einem Tageszentrum in Tirana, Albanien
Tagesbetreuung und Nachhilfe für benachteiligte Kinder in Tirana, Albanien.
Foto: Diözesan-Caritas Tirana-Durres
Förderbereiche

Projektförderung

Renovabis hat seit 1993 rund 23.800 Projekte in 29 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas unterstützt. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir helfen.

Projektförderung

Wichtiges Kriterium der Projektförderung ist das „Partnerprinzip“. Das heißt: Renovabis wird dort tätig, wo Partner um Unterstützung konkreter Projekte bitten. Da Renovabis nach dem „Partnerprinzip“ arbeitet, können in der Regel nur unmittelbar aus Mittel- und Osteuropa gestellte Anträge unterstützt werden.

Bei der Aufgabe, Projekte der Partner in Mittel- und Osteuropa zu fördern, orientiert Renovabis sich an weltkirchlichen Grundsätzen der Evangelisierung und der katholischen Soziallehre. Zentral ist auch der partnerschaftliche Ansatz von Renovabis: Renovabis versteht sich als Solidaritätsaktion mit den Menschen im Osten, nicht nur für diese. Darum wollen wir uns mit den Partnern weiterentwickeln und immer berücksichtigen, was ihnen wichtig ist. Renovabis möchte, dass sich alle Christen und alle Menschen guten Willens in Mittel- und Osteuropa für die Erneuerung ihrer Gesellschaft, für Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden einsetzen.

Projekte die unmittelbar den Menschen zu Gute kommen

Um das Gemeindeleben zu erhalten und zu vertiefen, benötigt die Gemeinde geeignete und beheizbare Räumlichkeiten.<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: Katholische Gemeinde St. Raphael, Usolje / Russland</small>
Kapellenbau in Usolje, Russland: Der ehemalige Lebensmittelladen, in dem Gottesdienste gefeiert wurden, war kaum beheizbar und im Winter für längere Begegnungen viel zu kalt.
Foto: Katholische Gemeinde St. Raphael, Usolje / Russland
Die Menschen lernen, welche Pilze essbar sind, wie sie diese finden, verarbeiten und auf den Markt bringen können.<br><small class='stackrow__imagesource'>Foto: Dr. Tom Preku</small>
Die Kirche engagiert sich im Bereich der Regionalentwicklung in den strukturschwachen Bergregionen im Norden Albaniens.
Foto: Dr. Tom Preku

Förderbereiche

Pastoralarbeit
z. B. Seelsorgliche Aufgaben, Jugendseelsorge, Familienseelsorge, Gefangenenseelsorge, Ausbildung von Priestern, Ordensleuten und Katecheten
Pastorale Infrastruktur
z. B. Bau und Renovierung von Kirchen, Pfarrzentren, Priesterseminaren
Soziale Aufgaben
z. B. Bau und Ausrüstung von Waisenhäusern, Straßenkinderarbeit, Förderung von Behinderteneinrichtungen und Altenheimen, Betrieb von Sozialstationen und Hospizeinrichtungen, Programme zum Schutz des Lebens und der Familie, Ferienfreizeiten für bedürftige Kinder, Hilfsprojekte für Opfer des Frauenhandels
Förderung von Laienstrukturen
z. B. Fortbildungen für Laien, Unterstützung überdiözesaner Netzwerke, Koordinatoren von Jugend- und Familienarbeit, Förderung kirchlicher Verbandsarbeit
Schulische und berufliche Bildung
z. B. Förderung von Schulen und Berufsschulzentren in kirchlicher Trägerschaft,
Ausbildungswerkstätten, Ausbildungsstipendien, Förderung von Hochschulen, Studien- und Sprachstipendien
Medienarbeit
z. B. Ausbildung von Journalisten, Förderung christlicher Medien
Nothilfe,
z. B.: Hilfe für Geflüchtete, Hilfe im Falle von Naturkatastrophen
Förderbereiche 2018 nach Projektanzahl und Fördermitteln
Förderbereiche 2018 nach Projektanzahl und Fördermitteln
Originalbild herunterladen

Projektförderung im Überblick

2018 hat Renovabis 636 Projekte für 28,14 Mio. Euro gefördert. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Projektanzahl und Bewilligungssumme nach Ländern im Jahr 2018.

LänderProjektanzahlbewilligte Mittel in Mio. Euro
Albanien201.150.105,00 €
Armenien9303.920,00 €
Aserbaidschan296.000,00 €
Bosnien und Herzegowina5140.000,00 €
Bulgarien6198.900,00 €
Estland5223.800,00 €
Georgien101.485.170,00 €
Kasachstan27445.070,00 €
Kirgistan14.200,00 €
Kosovo9790.000,00 €
Kroatien9783.000,00 €
Lettland6109.650,00 €
Litauen10295.100,00 €
Nordmazedonien7359.925,00 €
Republik Moldau8323.180,00 €
Montenegro266.020,00 €
Polen261.216.850,00 €
Rumänien392.021.845,00 €
Russland421.788.650,00 €
Serbien8208.900,00 €
Slowakei7753.400,00 €
Slowenien4380.500,00 €
Tadschikistan213.200,00 €
Tschechische Republik18781.400,00 €
Turkmenistan12.500,00 €
Ukraine574.965.502,40 €
Ungarn17732.270,00 €
Usbekistan318.250,00 €
Weißrussland342.975.350,00 €
Länderübergreifende Projekte551.615.401,40 €
Gesamt63628.137.097,02 €
  • In der Projektanzahl enthalten sind 61 Existenzhilfen und 117 Stipendien-Projekte.
  • Existenzhilfen sind monatliche Zuschüsse zu Lebenshaltungskosten von Priestern und Diakonen in Diasporagebieten.
  • Stipendien gewährt Renovabis als Studien- und Ausbildungsbeihilfen für Priester, Priesteramtskandidaten, Ordensleute und Laien aus den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas. Mehr zur Stipendienförderung

Das könnte Sie auch interessieren

Wo Renovabis tätig ist

Länderübersicht

Renovabis ist in 29 Ländern Ost-, Mittel- und Südosteuropas aktiv. Wir haben einige Informationen über unsere Partnerländer für Sie zusammengestellt.
Helfen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Projektbeispiele

Im Jahr 2018 hat Renovabis 636 Projekte unterstützt. Die nachstehende Liste zeigt Ihnen Beispiele aus der Projektarbeit.
Projektablauf

Der Weg eines Projektes

Vom Projektantrag zum Abschluss: wie verläuft ein Projekt bei Renovabis? Welche Bedingungen muss ein Projektantrag erfüllen, wie wird die Mittelverwendung dokumentiert?
Inhalt erstellt: 21.07.2016, zuletzt geändert: 21.03.2019