29 Länder, in denen Renovabis Projekte unterstützt
Helfen in Osteuropa

Renovabis in Kürze

In 29 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas ist Renovabis tätig: von Albanien bis Weißrussland, von Estland bis Tadschikistan.

Gründung und Auftrag

Renovabis ist die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa. Im März 1993 wurde Renovabis von der Deutschen Bischofskonferenz auf Anregung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken gegründet. Es ist damit das jüngste der 6 weltkirchlichen katholischen Hilfswerke in Deutschland: Misereor, Adveniat, Renovabis, Missio, Caritas International, Kinderrmissionswerk "Die Sternsinger".

Der Name stammt aus Psalm 104, 30: "Sendest du deinen Geist aus,so werden sie alle erschaffen,und du erneuerst das Antlitz der Erde." Emitte Spiritum tuum, et creabuntur, et renovabis faciem terrae.

Säulen der Arbeit von Renovabis

Projektförderung

Wir unterstützen kirchlich-pastorale Projekte, soziale Aufgaben, Bildungsprojekte und weitere Projekte in 29 Ländern. Bisher hat Renovabis bei der Verwirklichung von rund 24.800 Projekten mit einem Gesamtvolumen von 795 Millionen Euro (Stand März 2021) geholfen.

Informieren über Osteuropa

Wir setzen uns ein für mehr Dialog zwischen West und Ost und werben für Solidarität mit Menschen im Osten Europas durch Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit. Dazu gehört die jährliche Pfingstaktion, der Internationale Kongresse und das Treffen von ehrenamtlich Engagierten (Partnerschaftstreffen).

Gruppe von Mädchen
Zuhörende Gäste bei der Eröffnung des Partnerschaftstreffens.
Ehrenamtlich in Osteuropa engagierte Menschen beim jährlichen Partnerschaftstreffen.

Jahresbericht herunterladen

Jahresbericht 2020 (PDF, 11 MB)

Informieren Sie sich über die Arbeit von Renovabis in unserem Jahresbericht. Lesen Sie, in welchen Ländern und mit wieviel Geld wir im Jahr 2020 Projekte unterstützt haben. Zudem finden Sie Informationen über Veranstaltungen im Inland sowie einen ausführlichen Finanzbericht.

Einen gedruckten Jahresbericht können Sie über unseren Vertriebspartner ­MVG auch in gedruckter Form bestellen (Bestellnummer 3 517 21-R21): www.renovabis-shop.de, Tel.: 0241-47986-200, E-Mail: renovabis@eine-welt-mvg.de

Jahresbericht 2019 (PDF, 2 MB)

Jahresbericht 2019 (PDF, 2 MB)

Informieren Sie sich über die Arbeit von Renovabis in unserem Jahresbericht. Lesen Sie, in welchen Ländern und mit wieviel Geld wir im Jahr 2019 Projekte unterstützt haben. Zudem finden Sie Informationen über Veranstaltungen im Inland sowie einen ausführlichen Finanzbericht.

Einen gedruckten Jahresbericht können Sie über unseren Vertriebspartner ­MVG auch in gedruckter Form bestellen: www.renovabis-shop.de, Tel.: 0241-47986-200, E-Mail: renovabis@eine-welt-mvg.de

Renovabis-Logo ohne Unterzeile

Renovabis-Logo ohne Unterzeile im Format eps (Vektorlogo) (EPS, 690 kB)

Farbiges Logo von Renovabis im Vektorformat eps - ohne Unterzeile

Logo von Renovabis mit Unterzeile: Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa

Renovabis-Logo mit Unterzeile im Format eps (EPS, 756 kB)

Farbiges Logo von Renovabis mit Unterzeile "Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa". Vektorformat eps

Renovabis-Logo mit Unterzeile als jpg

Renovabis-Logo mit Unterzeile als jpg (JPG, 144 kB)

Renovabis-Logo mit Unterzeile als jpg. Sollten Sie das Logo in einem anderen Format benötigen, schreiben Sie uns bitte an info@renovabis.de.

Lesen Sie auch

Jahreskampagne

Pfingstaktion

Mit dem Leitwort „DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung“ nimmt Renovabis für die Pfingstaktion 2021 die ökologischen Herausforderungen und damit unsere christliche Verantwortung für die Schöpfung in den Blick.
Weiterlesen
Förderbereiche

Projektförderung

Renovabis hat seit 1993 rund 24.800 Projekte in 29 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas unterstützt. Erfahren Sie mehr darüber, wo und wie wir helfen.
Weiterlesen
Inhalt erstellt: 21.07.2016, zuletzt geändert: 07.07.2021

Unser Newsletter