Vergelt’s Gott für Ihre Pfingstspende

Damit helfen Sie uns und unseren Projektpartnern dabei, junge Menschen im Osten Europas zu stärken. Die Projektpartner von Renovabis setzen sich für Jugendliche ein: durch Ausbildungsprogramme, in der Jugendarbeit oder bei der Existenzgründung.

24.05.2016 · OST-WEST. EUROPÄISCHE PERSPEKTIVEN

Glaube, Zweifel, Gleichgültigkeit?

Neue OWEP-Ausgabe nimmt die Situation von jungen Menschen in Mittel- und Osteuropa in den Blick.

Jung, dynamisch, aber oft chancenlos – so lässt sich die Situation von vielen Jugendlichen und jungen Menschen in Mittel- und Osteuropa zusammenfassen. Die neue Ausgabe der Zeitschrift „OST-WEST. Europäische Perspektiven“ (OWEP) nimmt die Situation von jungen Menschen in Mittel- und Osteuropa in den Blick. Im aktuellen Heft kommen u. a. Jugendliche aus sechs Ländern selbst zu Wort. Mehr Infos dazu in unserer Pressemitteilung und unter owep.de

23.05.2016 · Albanien

Wir trauern um Bischof Lucjan Avgustini

Nach kurzer, sehr schwerer Krankheit verstarb am Sonntag, 22. Mai 2016, Bischof Lucjan Avgustini (Sapa / Albanien).

Renovabis verliert mit ihm einen hochgeschätzten Projektpartner. Schon in seiner Zeit als Generalvikar und Dompfarrer in Shkodra und besonders während der Jahre seines bischöflichen Dienstes (2006 – 2016) verband uns eine fruchtbare Zusammenarbeit zur Ehre Gottes und zum Wohl der Menschen. Wir trauern mit seiner Diözese und seinen Angehörigen. Gott schenke ihm die ewige Freude und reichen Lohn für alle seine Mühen.

Totenbrief und Nachruf Bischof Avgustini (410,21 KB)

18.05.2016 · Reportage

Der erste Friseur von Ocolna

Im Dorf Ocolna im rumänischen Süden kämpfen die Bewohner darum, ihr Dorf ins 21. Jahrhundert zu bringen. Mit dabei ist Dragos, der erste Friseur des Dorfes.

Banner Reportagereihe 2016

Erster Artikel der Reportagereihe „Die jungen Rastlosen” von Renovabis und n-ost.


„Deine neue Maschine ist da“, sagt der Postbote am Telefon und legt auf. Dragos Chelu muss sich beeilen. Er sucht kurz passendes Geld zusammen und verlässt das Haus. Der Bote traut sich mit seinem Auto nicht runter von der großen Landstraße, stattdessen ruft er an und wartet etwas gelangweilt am Steuer. Derweil rennt Dragos über staubige Wege durch das Dorf Ocolna, vorbei an Kindern, die in der Sonne spielen. Die Pferdekutsche eines Nachbarn rumpelt an der Kirche vorbei und lässt eine Staubwolke hinter sich. „Die Gassen haben in Ocolna eh keine Namen und die Häuser keine Nummern“, sagt Dragos und lacht. Bis zum Asphalt, wie man hier die Landstraße nennt, sind es rund zehn Minuten zu Fuß. Und dann endlich kann Dragos seine Lieferung entgegennehmen: eine neue Haarschneidemaschine. Eine Reportage von n-ost-Korrespondent Silviu Mihai, Ocolna. Fotos von George Popescu, n-ost.

17.05.2016 · Pfingstaktion 2016

Rückblick auf den Aktionsabschluss in Freising mit Fotos und Filmclips

Mit einem Pontifikalamt und einem anschließenden Begegnungsfest ist die Renovabis-Pfingstaktion 2016 in Freising offiziell abgeschlossen worden.

Veranstaltungen in Freising - Rückblick in Bildern

14.05.2016 · Projekte

Chancen für junge Menschen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Berufsschulen und Gründerkurse: wie sich Projektpartner von Renovabis für junge Menschen in den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas einsetzen.

Jung, dynamisch, chancenlos? In der Pfingstaktion 2016 geht es um die Perspektiven junger Menschen, zum Beispiel in Bosnien und Herzegowina. Der Verein IPAK (“Trotzdem“) hilft ihnen bei der Gründung und/oder Weiterführung von Klein- und Kleinstbetrieben.

Die wirtschaftliche Situation in Bosnien und Herzegowina ist schwierig. Zuerst der Krieg, die weltweite Finanzkrise 2008 sowie die Krise in der Euro-Zone 2012 und schließlich die Flutkatastrophe 2014 haben die Wirtschaft des Landes immer wieder geschwächt. Die offizielle Arbeitslosenquote liegt bei über 40%, inoffiziell bei rund 27,5%. Die Jugendarbeitslosigkeit in BIH erreicht auch regional einen Rekordtiefstand von 60%, eine Trendwende ist derzeit nicht in Sicht. Viele junge Menschen zieht es deshalb ins Ausland. Die Durchschnittslöhne liegen weiterhin am unteren Ende im europäischen und regionalen Vergleich (2014: ca. 425 Euro monatlich).