04.09.2015 · Internationaler Kongress

Ein Rückblick in Bildern

Heute ist der 19. Internationale Kongress Renovabis in Freising zu Ende gegangen. Drei Tage lang haben sich rund 400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit den Zukunftsperspektiven von jungen Menschen im Osten Europas beschäftigt. Zum Abschluss kam auch der Gastgeber des Weltjugendtages 2016 in Polen, der Krakauer Erzbischof Stanisław Kardinal Dziwisz nach Freising und nutzte die Gelegenheit um, zum Weltjugendtag in seinem Land einzuladen: „Wir möchten mit der Jugend unseren Glauben teilen und sehnen uns zugleich danach, uns bereichern zu lassen vom Enthusiasmus des Glaubens einer jungen Generation von Christen aus der ganzen Welt“.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung





01.09.2015 · Jugend

Lebens- und Glaubensperspektiven Jugendlicher im Osten Europas

Heute beginnt der Renovabis-Kongress zum Thema "Jugend in Osteuropa" in Freising mit 400 Teilnehmern aus 30 Ländern.

Jugendliche im Osten Europas – welche Zukunft - 2015 greift Renovabis ein wichtiges Thema für die Entwicklung Europas auf. Viele Jugendliche aus mittel-, südost- und osteuropäischen Ländern sehen mit wenig Optimismus in die Zukunft: die Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahre hat ihre Ausbildungs- und Berufschancen weiter verschlechtert. Der Renovabis-Kongress will versuchen, ein differenziertes Bild der Lebenssituation zu skizzieren und Perspektiven auszuloten. In 10 verschiedenen Dialoggruppen haben die Teilnehmenden am Donnerstag die Möglichkeit, ihre Erwartungen an Politik, Kirche und Gesellschaft zu formulieren. Im Ausblick auf den Weltjugendtag 2016 in Krakau wird der Frage nach der Attraktivität der Kirche und des Glaubens für die junge Generation besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Dr. Heiner Koch, ernannter Erzbischof von Berlin und auch Vorsitzender des Trägerkreises von Renovabis, wird den Kongress eröffnen. Ebenfalls zu Gast sind zahlreiche Experten zur Situation von Kirche und Jugend aus Mittel- und Osteuropa.

Programm

Kongress-Programm (133,51 KB)
Dialoggruppen (Themen und Hinweise) (258,39 KB)

Auszüge aus Grußworten

Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin

“Arbeitslosigkeit ist in vielerlei Hinsicht ein bitteres Los. Das gilt vor allem für Jugend-liche, die noch den größten Teil ihres Lebens vor sich haben. In Deutschland dürfen wir uns glücklich schätzen, dass unsere Jugend derzeit im europaweiten Vergleich von Erwerbslosigkeit am wenigsten geplagt wird. Der Blick in manch anderes Land hingegen ist sehr ernüchternd.
Angesichts erschreckender Statistiken, hinter denen viele individuelle Schicksale stehen, ist sogar schon von einer verlorenen Generation die Rede. Damit dürfen wir uns nicht abfinden – weder mit Blick auf die Betroffenen, noch auf das jeweilige Land mit seinen Entwicklungspotentialen. Letztlich entscheidet sich die Zukunftsfähigkeit ganz Europas an der Frage: Welche Perspektiven bieten sich jungen Menschen? Die Förderung von Jugendbeschäftigung ist daher aus meiner Sicht eines der wichtigsten europäischen Themen.”

28.08.2015 · Freiwillige in Osteuropa

„Dieses Jahr hat mich verändert“

16 junge Leute blickten beim Rückkehrer-Seminar auf ihren Freiwilligen-Einsatz in Osteuropa zurück. Ihre Bilanz war durchweg positiv.

Nachdenklich, etwas wehmütig, vor allem aber mit viel Dankbarkeit, schauten 16 junge Leute auf ihren Freiwilligen-Einsatz in Osteuropa zurück. Sie haben ein Jahr lang in unterschiedlichen Projekten in Russland, Ungarn, Rumänien, Moldova, Bosnien und Herzegowina sowie Albanien mitgearbeitet.

27.08.2015 · Zeitschrift OST-WEST

Ein neuer Ost-West-Konflikt?

Thema der neue Ausgabe der Zeitschrift "Ost-West" ist die gegenwärtige Entwicklung Russlands.

Leider ist es nicht zu leugnen: Das Verhältnis zwischen Russland und seinen europäischen Nachbarn hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verschlechtert. Im unerklärten Krieg zwischen ukrainischen Streitkräften und prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine spielt Russland eine undurchsichtige Rolle, und innerhalb Russlands verstärken sich seit einigen Jahren die Tendenzen hin zu einem autoritären Regime. Ein neuer „Ost-West-Konflikt“ zeichnet sich ab. Warum das so ist und welche Faktoren hier zusammenwirken, versuchen die Autoren der vorliegenden OWEP-Ausgabe aufzuzeigen.
Lesen Sie mehr aus der aktuellen Ausgabe.
Pressemeldung

25.08.2015 · Flüchtlinge in Bulgarien

Bulgaren besorgt wegen Flüchtlingswelle

Bulgarien verstärkt die Bewachung seiner Grenzen mit Mazedonien und Griechenland. Ein weiterer, 130 Kilometer langer Grenzzaun zur Türkei ist in Planung.

21.08.2015 · Flüchtlinge in Mazedonien

Jegliche Menschenrechte grundlegend in Frage gestellt

Die Regierung in Mazedonien hat den Ausnahmezustand ausgerufen - Renovabis ist tief besorgt über die Eskalation der Lage in der Grenzregion.

20.08.2015 · Flüchtlinge im Osten Europas

Auf dem Weg in den Westen

Flüchtlinge auf der Durchreise - Beiträge aus Bulgarien, Serbien, Ungarn, Mazedonien, Tschechien, der Slowakei und Polen.

Bitte spenden Sie für Flüchtlinge

Helfen Sie dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst in Mazedonien: Nahrung, Kleidung, Unterkunft und medizinische Hilfe für Flüchtinge

Hintergrundinformationen

Die Situation der Flüchtlinge ist auch für die Transitländer Ost- und Südosteuropas aktuell. Die Durchreise ist für die Flüchtlinge oft sehr gefährlich und mit großen Strapazen verbunden. Reportagen, Hintergrundinformationen und Interviews zur Situation der Flüchtlinge in unseren Partnerländern im Osten Europas haben wir hier zusammengetragen.