02.12.2016 · Impressionen

Impressionen vom Partnerschaftstreffen

Zum 24. Mal treffen sich Osteuropa-Engagierte bei Renovabis in Freising, um sich auszutauschen und in ihrer Arbeit zu bestärken.

02.12.2016 · Amtseinführung

„Machen Sie viele Tore auf!“

Am 1. Dezember wurde Pfarrer Christian Hartl als neuer Renovabis-Hauptgeschäftsführer eingeführt.

Bei einem Festakt im Kardinal-Döpfner-Haus in Freising, dem Sitz der Geschäftsstelle von Renovabis, wurde Pfarrer Dr. Christian Hartl durch den Vorsitzenden der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, in sein Amt als Hauptgeschäftsführer von Renovabis eingeführt. In seiner Predigt beim Gottesdienst im Rahmen der Feierlichkeiten verwies Erzbischof Koch auf den Beginn der Adventszeit und ermunterte Pfarrer Hartl: „Machen Sie viele Tore auf! Machen Sie sich auf den Weg. Helfen Sie den Menschen, Gott zu sehen und tauschen Sie bei Ihren Begegnungen mit den Menschen im Osten Europas mit offenen Augen und offenem Herzen Lern- und Seherfahrungen aus.“ Presseinformation lesen

30.11.2016 · Zeitschrift OST-WEST

Migration – selbst gewählt und fremd bestimmt

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift OST-West enthält auch einen Beitrag von Dr. Rupert Neudeck über seine Flucht aus Danzig am Ende des Zweiten Weltkriegs.

Die Flüchtlingsthematik beherrscht seit geraumer Zeit die europäische Tagesordnung. Angesichts globaler Wanderungsbewegungen – Schätzungen gehen von mehr als 60 Millionen Menschen aus – gerät dabei schnell aus dem Blick, dass Migration ein ganz alltägliches Phänomen ist. Viele Menschen verlassen irgendwann aus beruflichen oder privaten Gründen ihre Heimat, manchmal genötigt, oft aber auch freiwillig. Vor diesem Hintergrund will die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „OST-West. Europäische Perspektiven“ (OWEP) unter dem Titel „Migration – selbst gewählt und fremd bestimmt“ unterschiedliche Aspekte von Migration beleuchten.

30.11.2016 · Estland

Junge Unternehmerinnen erobern IT-Szene

Die IT-Branche ist vielerorts immer noch eine Männerdomäne. In Estland verbuchen immer mehr junge Frauen Erfolge in der Tech-Szene.

Artikel aus der Reportagereihe „Die jungen Rastlosen” von Renovabis und n-ost.

Ein Feature von n-ost-Korrespondent Alexander Welscher, Tallinn. Tallinn (n-ost) – Ein offener Arbeitsbereich, Designermöbel, ein Tischkicker: Was man von Startups weltweit kennt, findet sich auch im Firmensitz von „Testlio“ in Tallinn. Und doch ist das auf Softwaretests spezialisierte IT-Unternehmen im internationalen Vergleich immer noch etwas Besonderes. Denn geleitet wird es von einer jungen Frau – Kristel Kruustük.

23.11.2016 · Stipendiatentreffen

Kontakte knüpfen, über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg

Begegnung und Ökumene standen im Mittelpunkt des diesjährigen Stipendiatentreffens von Renovabis, das vom 11.-13. November in Niederaltaich stattfand.

Renovabis unterstützt durch Stipendien zahlreiche junge Menschen aus Mittel- und Osteuropa und dem Kaukasus, sich mittels eines Auslandsstudiums auf einen späteren Dienst in Kirche und Gesellschaft in ihren Heimatländern vorzubereiten. Zwanzig von ihnen, die im deutschsprachigen Raum studieren, kamen beim Stipendiatentreffen in Niederaltaich zusammen, um sich kennenzulernen und auszutauschen. Thema des Treffens war dieses Mal „Liturgie im Ökumenischen Gespräch“.

Am Ende fiel der Abschied schwer: über die Grenzen hinweg – unabhängig von Herkunftsland oder konfessioneller Zugehörigkeit – knüpften alle neue Kontakte und Verbindungen.