24. Juni 2015

Recherchepreis Osteuropa in Berlin vergeben

Zum zweiten Mal haben in dieser Woche Renovabis und Brot für die Welt in Kooperation mit dem Journalistennetzwerk „n-ost“ den Recherchepreis Osteuropa verliehen. Mit dem Preis möchten die beiden Hilfswerke die fundierte Berichterstattung zu osteuropäischen Themen stärken. Inna Hartwich hat das Recherchestipendium der Hilfswerke Renovabis und Brot für die Welt gewonnen. Sie wird mit ihrem Preisgeld eine Reportage über tadschikische Familien als „Billiglohn-Sklaven“ im Grenzgebiet von Russland und China verwirklichen. Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

23. Juni 2015

„Dass wir mehr sehen, gefällt nicht allen“

Der Schweizer Alexander Hug ist Vize-Chef der OSZE-Mission in der Ukraine. Im Interview spricht er über die Zuspitzung der Lage vor Ort und die zunehmende Kritik an den OSZE-Beobachtern. Eine Kritik, mit der er gut leben kann. Ein Interview von n-ost-Korrespondent Stefan Schocher, Wien

n-ost: Herr Hug, die Kämpfe in der Ostukraine dauern an. Sehen Sie unter den gegebenen Umständen vor Ort überhaupt die Möglichkeit, Ihr Mandat zu erfüllen?

Alexander Hug: Die Situation ist in der Tat sehr schwierig, die Lage im Osten der Ukraine hat sich zugespitzt. Wir sehen eine größere Anzahl ziviler Opfer sowie eine größere Anzahl von Verletzten und Toten auf Seiten der Kämpfer. Wir beobachten auch den vermehrten Einsatz schwerer Waffen auf beiden Seiten. Und wir sehen das vermehrte Errichten von Minenfeldern. Unsere Patrouillen werden immer wieder in Vorfälle verwickelt – sie werden beschossen, sie werden an Checkpoints nicht durchgelassen. Fast täglich.

22. Juni 2015

„Gelebte europäische Gemeinsamkeit“

Auf 20 Jahre kann die Gemeindepartnerschaft zwischen den Pfarreien Maria Geburt in Dlhé Diely/Bratislava und Christi Himmelfahrt/Kempten zurückblicken. Renovabis konnte im Jahr 1995 die Verbindung zwischen der slowakischen und der Allgäuer Gemeinde herstellen und die Partnerschaft so mit auf den Weg bringen. Durch jährliche gegenseitige Besuche hat sich in den beiden Jahrzehnten diese Partnerschaft gefestigt und zu einem herzlichen Miteinander entwickelt. Natürlich war auch jetzt zum Jubiläum eine große Gruppe aus der slowakischen Partnergemeinde nach Kempten gekommen.

15. Juni 2015

Jahresbericht Weltkirche 2014 veröffentlicht

Mehr als eine halbe Milliarde Euro für weltkirchliche Aufgaben

Die „Konferenz Weltkirche“, der Zusammenschluss der international tätigen katholischen Einrichtungen in Deutschland, hat zum fünften Mal den „Jahresbericht Weltkirche“ veröffentlicht: Mit rund 539 Millionen Euro haben die Bistümer, Hilfswerke - darunter auch Renovabis - und Missionsorden im vergangenen Jahr weltweit pastorale und soziale Projekte gefördert. Der Bericht kann bei uns heruntergeladen werden: 2014 Jahresbericht Weltkirche (2,24 MB)