Kongress 2022 – Herausforderung faire Arbeitsmigration
Kongress 2022 – Herausforderung faire Arbeitsmigration
Quelle: Markus Nowak
Dialog

Internationaler Kongress Renovabis

Der Internationale Kongress Renovabis dient seit vielen Jahren dem Dialog zwischen Ost und West. 2022 findet er am 31. August/1. September als Hybridveranstaltung in München und online zum Thema „Arbeitsmigration“ statt.

Über den Kongress

Der seit 1997 jährlich stattfindende Internationale Kongress Renovabis dient der Information und Diskussion über wichtige Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft in Mittel- und Osteuropa, greift darüber hinaus aber auch Themen von gesamteuropäischer Bedeutung auf. Durch die Teilnahme von zahlreichen Gästen aus allen Teilen Europas hat sich der Kongress zu einem wichtigen Forum des Dialogs zwischen Ost und West entwickelt.

26. Internationaler Kongress Renovabis 2022: „Herausforderung faire Arbeitsmigration“

Der diesjährige Internationale Kongress Renovabis findet am 31. August/1. September 2022 in der Münchner Hochschule für Philosophie in Präsenz und online statt. Zu den Nebeneffekten der Corona-Pandemie in Deutschland und anderen Ländern Westeuropas gehört die Tatsache, dass die oft prekäre Lage von Arbeitskräften aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa in den Fokus der Öffentlichkeit rückte. Bilder von Fleischfabriken und menschenunwürdigen Unterkünften gingen durch die Presse, weitere Berichte befassten sich mit Erntehelfern aus Rumänien oder Polen, und ebenso wurde deutlich, dass viele Pflegekräfte aus dem Osten Europas zu Dumpinglöhnen rund um die Uhr tätig sind. Ganz offensichtlich wird Mittel-, Ost- und Südosteuropa als billiges Arbeitskräftereservoir genutzt, um Lücken im Wirtschafts- und Sozialbereich Westeuropas zu stopfen. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass das Bild auch andere Facetten aufweist. Viele Arbeitsmigranten unterstützen finanziell ihre Familien zuhause und tragen damit zur Verbesserung der dortigen Lebensverhältnisse bei; viele kehren auch wieder dauerhaft in ihre Heimat zurück. Ebenso gibt es Beispiele für ausgewogene Arbeitsverhältnisse durch Abkommen zwischen Aufnahme- und Heimatstaat, wobei u. a. kirchliche Einrichtungen wie die Caritas eine Vorbildfunktion haben.

Arbeitsmigration muss also von mehreren Seiten betrachtet werden – sie ist nicht nur negativ zu sehen, sondern kann sich sogar zu einer Win-win-Situation entwickeln. Der diesjährige Kongress will sich unter dem Arbeitstitel „Herausforderung faire Arbeitsmigration“ mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Arbeitsgruppen und Besuchen an Brennpunkten der Arbeitsmigration in München dem Phänomen annähern. Vorgesehen ist die Durchführung als Präsenzveranstaltung mit ca. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, zusätzlich wird eine Online-Teilnahme möglich sein.

Rückblick: Mehr zum 25. Kongress

Rückblick auf den 25. Kongress Renovabis

Frühere Kongresse

Rückblick

24. Internationaler Kongress Renovabis

Der Internationale Kongress Renovabis dient seit vielen Jahren dem Dialog zwischen Ost und West. 2020 fand er wegen der COVID-19-Pandemie erstmals als Online-Konferenz statt und setzte den Fokus auch inhaltlich auf die Auswirkungen der Corona-Krise für Kirche und Gesellschaft in Osteuropa.
Weiterlesen
Rückblick

23. Internationaler Kongress 2019

Der Internationale Kongress Renovabis ist eine mehrtägige Veranstaltung mit Teilnehmenden aus allen Teilen Europas. Er dient der Information und Diskussion über wichtige Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.
Weiterlesen
Rückblick

22. Internationaler Kongress 2018

„Erinnerung und Aufbruch - Wege zur Versöhnung in Europa“: unter diesem Titel stand der Internationale Kongress 2018, der erstmals in Berlin stattfand. 253 Frauen und Männer aus insgesamt 26 Ländern nahmen daran teil.
Weiterlesen
Inhalt erstellt: 24.10.2017, zuletzt geändert: 27.04.2022

Unser Newsletter