Screenshots aus der Online-Veranstaltung "Listen to the East" über die Situation in der Ukraine am 28. Februar 2022
Screenshots aus der Online-Veranstaltung "Listen to the East" über die Situation in der Ukraine am 28. Februar 2022
Online-Gespräch

(Noch mehr) Krieg in der Ukraine?

24.02.2022, 18:00–19:15 Uhr

Durch die Entsendung russischer Truppen und den Angriff Russlands auf Ziele in der Ukraine hat der Russland-Ukraine-Konflikt eine neue Eskalationsstufe erreicht. Wie erleben die Menschen in der Ukraine die Situation?

Gesprächsreihe: „Listen to the East“

Donnerstag, 24. Februar 2022, 18.00 - 19.15 Uhr

Mitschnitt der Veranstaltung „(Noch mehr) Krieg in der Ukraine? Alltag im Krisenmodus“

Dieses Gespräch wurde am Abend des 24. Februar 2022, dem Tag des Angriffs russischer Truppen auf Kiew und andere Städte in der Ukraine durchgeführt. Veranstalter waren Renovabis, das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), die Konferenz der Diözesanverantwortlichen Weltkirche (KDW) und die Katholische Akademie in Berlin.

Wir sprachen mit:

  • Tetiana Stawnychy, Präsidentin der Caritas Ukraina
  • Pfr. Ivan Sokhan, von 2015 bis 2021 Diözesanökonom der gr.-kath. Erzeparchie Kyiv
  • Denis Trubetskoy, Freier Journalist für deutschsprachige Medien in der Ukraine, Kyiv
  • Dr. Serhij/Sergij Bortnyk, Mitarbeiter des Außenamtes der Orthodoxen Kirche (Moskauer Patriarchat) in Kyiv
  • Moderation: Gemma Pörzgen, Freie Journalistin mit Osteuropa-Schwerpunkt, Chefredakteurin von„OST-WEST. Europäische Perspektiven“

Kontakt
Dr. Christof Dahm, da@renovabis.de, Tel.: 08161/5309-70
Maria-Luise Schneider, Katholische Akademie in Berlin, schneider@katholische-akademie-berlin.de

Einladung als PDF herunterladen

(Noch mehr) Krieg in der Ukraine?

(Noch mehr) Krieg in der Ukraine? (PDF, 181 kB)

Auch wir im Westen empfinden die andauernde Ungewissheit in Bezug auf einen militärischen Angriff als äußerst belastend – aber wie erleben die Menschen in der Ukraine die derzeitige Verschärfung der Bedrohung durch russische Truppen?

Inhalt erstellt: 18.02.2022, zuletzt geändert: 02.03.2022

Unser Newsletter