Podiumsdiskussion

„Was nun, Europa?“

14.10.2022, 19:30–21:00 Uhr
Frauenkirche Dresden

Der Angriff Putins auf die Ukraine hat die Welt in Angst versetzt, Europa aber näher zusammengeführt. Die Krise hat gezeigt, wozu der Kontinent fähig ist.

Eine Veranstaltung im Rahmen der tschechisch-deutschen Kulturtage mit

  • Tomáš Kafka, Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland
  • Bischof Tomáš Holub, Bischof von Pilsen
  • Katharina Wolf, Vorsitzende der Europa-Union Sachsen und Frau Europas 2019
  • Moderation: Gemma Pörzgen, Journalistin und Osteuropa-Expertin

Der Angriff Putins auf die Ukraine hat die Welt in Angst versetzt, Europa aber näher zusammengeführt. Die Krise hat gezeigt, wozu der Kontinent fähig ist. Mit der tschechischen Ratspräsidentschaft wird sich die Europäische Union neu im Miteinander der Welt positionieren und ihre internationale Politik nachjustieren. Im Herzen Europas, an einem geschichtsträchtigen Ort für Frieden und Versöhnung, der Frauenkirche Dresden, fragen wir nach den prägenden Wurzeln und den Konsequenzen für ein friedliches Miteinander über den Kontinent hinaus: „Was nun, Europa?"

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Frauenkirche Dresden, der Katholischen Akademie Bistum Dresden-Meißen, Renovabis, der Euroregion Elbe/Labe und der Brücke/Most-Stiftung.

Ort: Frauenkirche Dresden, Hauptraum, Zugang über Eingang D

Inhalt erstellt: 08.09.2022, zuletzt geändert: 23.09.2022

Unser Newsletter