Blick auf das Schlusspodium beim Internationalen Kongress Renovabis 2016
Schlusspodium am letzten Tag des Internationalen Kongress Renovabis 2016 über Ordensgemeinschaften im 21. Jahrhundert.
Foto: Simon Korbella, Renovabis
Rückblick

Internationaler Kongress 2016

Im Mittelpunkt des 20. Renovabis-Kongresses stand die Rolle und Tätigkeit der Orden in den heutigen Gesellschaften in Mittel- und Osteuropa.

20. Renovabis-Kongress 2016

Der 20. Internationale Renovabis-Kongress fand vom 31. August bis zum 2. September 2016 zum Thema „Zeugen des Evangeliums – Gestalter der Welt. Zur Rolle der Orden in Mittel- und Osteuropa“ in Freising statt. Neben einer kurzen Einführung zur Entwicklung des Ordenslebens im 20. Jahrhundert, besonders zum Aufbruch oder Neubeginn nach den politisch-gesellschaftlichen Umwälzungen vor einem Vierteljahrhundert, ging es um den Einsatz einzelner Ordensgemeinschaften in Bereichen wie z. B. Schule, Caritas, Pastoral und Flüchtlingshilfe. Weitere Themen waren die Vielfalt des Ordensleben im 21. Jahrhundert und die Perspektiven zur Entwicklung der Orden in den kommenden Jahrzehnten.

Der Kongress wurde am 31. August 2016 von Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin) eröffnet. Tagungsort der Plenarveranstaltungen war auch 2016 der Asam-Saal in der Innenstadt von Freising, außerdem wurden am zweiten Kongresstag weitere Arbeitseinheiten im Kardinal-Döpfner-Haus auf dem Domberg in Freising durchgeführt.

Kongress-Impressionen

Das könnte Sie auch interessieren

Rückblick

Internationaler Kongress 2017

Der 21. Internationale Kongress Renovabis fand vom 6.-8. September 2017 zum Thema „Die Krise als Chance für Europa! Die Verantwortung der Kirchen“ in München statt.
Internationaler Kongress

Europa: Die Krise als Chance begreifen!

Die Liste der Vorwürfe und Problemfelder, mit denen sich Europa konfrontiert sieht, ist lang. Ziel des Kongresses ist es darum, ins Gespräch über die Chancen der gegenwärtigen Krise zu kommen.
Helfen in Osteuropa

Renovabis in Kürze

In 29 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas ist Renovabis tätig: von Albanien bis Weißrussland, von Estland bis Tadschikistan.
Inhalt erstellt: 30.08.2017, zuletzt geändert: 20.02.2018