Zeitschrift „OST-WEST. Europäische Perspektiven“

Renovabis gibt gemeinsam mit dem ZdK die Zeitschrift „OST-WEST. Europäische Perspektiven“ (OWEP) heraus. OWEP

  • berichtet über Veränderungen in Mittel- und Osteuropa
  • bietet fundierte und kompetente Informationen jenseits der Schlagzeilen
  • erscheint 4 mal jährlich

Aktuelles Heft

Ausgabe Nr. 2/2016 Glaube, Zweifel, Gleichgültigkeit? Jugend in Mittel- und Osteuropa

Der heutigen Jugend in Mittelosteuropa wurden die demokratischen und marktwirtschaftlichen Errungenschaften ihrer Eltern- und Großelterngeneration in die Wiege gelegt. Die Jugend beispielsweise in Polen, Bulgarien oder in der Ukraine wächst mit den Möglichkeiten des Konsums und mit der Kommunikationstechnik ihrer westlichen Altersgenossen auf. Und dennoch: Für viele Jugendliche bleiben diese Möglichkeiten nur Theorie. Dank Internet wissen sie zwar, was es alles auf dem Markt gibt, nur um dann Unzufriedenheit darüber zu empfinden, dass sie viele Möglichkeiten aus finanziellen Gründen nicht nutzen können. Diese Unzufriedenheit vieler Jugendlicher darüber, dass der Systemwandel nicht schnell genug für sie vonstatten gegangen ist, lässt sie nicht selten innerlich wie äußerlich protestieren und macht sie offen für oft einschlägige und simple politische Parolen rechter oder neugegründeter Parteien ohne Programm. Nicht wenige Jugendliche haben den Glauben an Gott gegen den Glauben ans Geld und den Kommerz getauscht, zögern aber dennoch, der Religiosität gänzlich den Rücken zu kehren. Sie befinden sich im Transit. Im Transit zwischen den sicheren Werten und Glaubensgrundsätzen ihrer Eltern und den scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten und Verlockungen der kapitalistischen Welt. Nicht selten gehen sie auch neue religiöse Wege, engagieren sich in Jugendgemeinschaften oder flüchten in den Grundsatz „believing without belonging“.

Das Heft vermittelt anhand von Beispielen aus verschiedenen ostmitteleuropäischen Ländern Einblicke in die konkrete Lebenssituation der dortigen Jugend heute. Die Beiträge greifen den Status Quo auf, ohne die historischen und politischen Hintergründe in den einzelnen Ländern auszublenden. Bewusst wurden auch authentische Stimmen junger Menschen zitiert, die beispielhaft ihr Verhältnis zu Religion und Kirche zum Ausdruck bringen. Auch die im Heft veröffentlichten Bilder stehen dafür.

Die Jugend in den Ländern Ostmitteleuropas zu verstehen bedeutet auch, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Vielleicht gelingt es dem Heft, in dieser Hinsicht dem Leser Perspektiven zu eröffnen.Mehr zur aktuellen Ausgabe.

Was ist OWEP?

Die Zeitschrift „OST-WEST. Europäische Perspektiven“ (OWEP) wird gemeinsam von Renovabis und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken herausgegeben und erscheint vierteljährlich mit einem neuen Themenschwerpunkt. Alle Beiträge in „OST-WEST. Europäische Perspektiven“ stammen von renommierten Autorinnen und Autoren, die für einen hohen Informationsgehalt und eine anspruchsvolle Darstellung bürgen. Neben westlichen Autoren kommen zunehmend auch Schriftsteller, Kirchenvertreter und Wissenschaftler aus den östlichen Nachbarländern zu Wort. Sie vermitteln Vorgänge und Probleme aus „Insider-Sicht“ und ermöglichen dem Leser neue Einblicke; so bildet jedes Heft eine solide und vielseitige Informationsbasis für alle, die aktuelle Entwicklungen besser verstehen und als Christen das neue Europa mitgestalten wollen.

  • Eine Übersicht über alle Themen finden Sie im Heftarchiv.

OWEP im Internet

Auf der Internetseite haben Sie die Möglichkeit, gezielt einzelne Hefte zu bestellen oder ein Abo einzurichten. Außerdem gibt es viele Artikel im Volltext zu lesen: Internetseite der Zeitschrift OWEP


Ansprechpartner rund um die Zeitschrift OWEP

Internationaler Kongress Renovabis
Redaktion OWEP

Dr. Christof Dahm
Renovabis, Domberg 27,
85354 Freising
Tel.: +49 (0) 8161 5309-70,
Fax: +49 (0) 8161 5309-44
E-Mail: da@renovabis.de

Sachbearbeitung Internationaler Kongress
Renovabis, Sachbearbeitung OWEP

Thomas Hartl
Renovabis, Domberg 27,
85354 Freising
Tel.: +49 (0) 8161 5309-71,
Fax: +49 (0) 8161 5309-44
E-Mail: ht@renovabis.de

Inhalt erstellt: 29. Juli 2009, zuletzt geändert: 19. Mai 2016