Zerstörtes Wohnhaus in Charkiv
Wie hier in Charkiv werden immer wieder auch Wohnhäuser beschossen. Menschen suchen darum Schutz in Kellern und U-Bahn-Stationen - und manchmal muss das Plüschtier zurückbleiben...
Quelle: privat
08.06.2022 – Krieg in der Ukraine

Ukraine: Wie Renovabis hilft

Die Situation in der Ukraine ist dramatisch und die Zahl der Flüchtenden nimmt zu. Mit unseren Partnern in der Ukraine tun wir alles in unserer Macht Stehende, um den Menschen im Land und auf der Flucht zu helfen.

Seit den frühen Morgenstunden des 24. Februar 2022 wird die Ukraine von russischen Truppen angegriffen. Nicht nur der Osten, sondern das gesamte Land steht unter Beschuss. Die Situation in der Ukraine ist dramatisch. Die Lage der Menschen, die im Land geblieben sind, wird mit jedem neuen Tag schlimmer. Die Zahl der Flüchtenden nimmt zu. Renovabis verurteilt die Kriegshandlungen aufs Schärfste und arbeitet gemeinsam mit Partnern in der Ukraine daran, die vom Krieg betroffenen Menschen unterzubringen und zu versorgen.
Dafür haben wir bereits den Kauf von vier Fahrzeugen für den humanitären Hilfseinsatz ermöglicht (zum Projekt, desweiteren werden Schutzräume ausgestattet und temporäre Wohnmöglichkeiten eingerichtet (zum Projekt).

Vielen fehlt es am Allernötigsten

"Die deutschen Bischöfe rufen erneut die Gläubigen und alle, die sich von ihrer Bitte angesprochen fühlen, zu Spenden für die Notleidenden auf: für diejenigen, die in der Ukraine ausharren, und für die Flüchtlinge, die in deren Nachbarländern versorgt werden müssen oder nach Deutschland gekommen sind. Vielen fehlt es am Allernötigsten – an Nahrung, Kleidung und einem provisorischen Dach über dem Kopf. Aber auch diejenigen, die sich in unser Land durchgeschlagen haben, sind nicht nur auf die Unterstützung durch staatliche Behörden angewiesen, sondern auch auf die Hilfe der Kirchen. Die deutschen Bischöfe bitten Sie deshalb um Ihre Spende. Sie ist ein Zeugnis gelebter Nächstenliebe. Sie zeigt, wer wir als Christen sind.“
Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

So hilft Renovabis – Projektbeispiele

  • Nothilfe für Binnenvertriebene durch Einrichtung temporärer Unterkünfte und Bereitstellung von Lebensmitteln, Kleidung und medizinischer Versorgung.
  • Zuschuss zum Erwerb von vier geländegängigen Transportfahrzeugen mit Ladepritsche für die Arbeit der Caritas Ukraina
  • Ausstattung für Luftschutzkeller in Kyiv, Odessa, Lutsk, Berdyansk (Caritas Spes)
  • Erwerb medizinischer Geräte und Zuschuss zu den Personalkosten für das Sheptytsky-Spital in Lviv

Trinkwasser für die vom Krieg besonders betroffenen Menschen

In den umkämpften Gebieten im Osten der Ukraine fehlt es an allem - nicht selten auch an Trinkwasser. Um den Menschen dort zu helfen, liefert die griechisch-katholische Erzdiözese Ternopil-Zboriv jetzt kostenlos 200 000 Flaschen Mineralwasser mit je 1,5 Liter Inhalt an die vom Krieg besonders betroffenen Menschen - sowohl in der Ostukraine als auch in den Luftschutzräumen in der Region Ternopil, in die die Bewohnerinnen und Bewohner bei Raketenalarm immer wieder fliehen müssen. Die Erzdiözese betreibt seit vielen Jahren am Marienwallfahrtsort Zarvanytsia in der Nähe von Ternopil im Westen der Ukraine einen Produktionsbetrieb für Mineralwasser und versorgt damit die Menschen in den Orten der Region, in denen das Wasser der kommunalen Trinkwasserversorgung von unzureichender Qualität ist. Renovabis unterstützt dieses Projekt der Erzdiözese Ternopil-Zboriv mit 30 000 Euro, damit die Produktion, Abfüllung und Verteilung dieser großen Zahl an Mineralwasser-Flaschen möglich wird und die Erzdiözese das Wasser kostenlos zur Verfügung stellen kann.

Projekte

Spendenprojekt

Schutz und Sicherheit für Menschen in der Ukraine

Renovabis verurteilt die Kriegshandlungen aufs Schärfste. Mit unseren Partnern in der Ukraine tun wir deshalb alles in unserer Macht Stehende, um den Menschen im Land und auf der Flucht zu helfen. Dabei hoffen wir auf Ihre Unterstützung.
Weiterlesen
Ukraine

Projektförderung in der Ukraine

Die Ukraine ist eines der Hauptförderländer von Renovabis. Allein von 2014 bis 2021 wurden dort rund 500 Projekte unterstützt: im Bereich von Zivilgesellschaft und Gemeinwohlorientierung, aber auch um die Situation von Inlandsvertriebenen zu verbessern.
Weiterlesen
Luftalarm in Ivano-Frankivsk: Menschen suchen Schutz im Untergeschoss einer Schule.
Luftalarm in Ivano-Frankivsk: Menschen suchen Schutz im Untergeschoss einer Schule.
Quelle: Erzeparchie Ivano-Frankivsk
Provisorische Unterkunft in einer U-Bahn-Station in Charkiv.
Provisorische Unterkunft in einer U-Bahn-Station in Charkiv.
Quelle: privat

Videobotschaften aus der Ukraine

Renovabis unterstützt auch die humanitären Hilfsaktivitäten der Caritas-Spes. Der Geschäftsführer der römisch-katholischen Caritas Spes, Pfarrer Vyacheslav Grynevych, hat uns eine Videobotschaft geschickt und uns gebeten, diese zu teilen. Die Caritas-Organisationen setzen sich für die Versorgung von Geflüchteten ein.

Die Ukrainische Katholische Universität (UCU) ist ein langjähriger Projektpartner von Renovabis. Das Konzept der Uni sieht vor, Führungskräfte im Sinne der Katholischen Soziallehre auszubilden und so gesellschaftliche Verantwortung zu stärken. P. Dr. Bohdan Prach, Rektor der Ukrainischen Katholischen Universität (UCU) in Lviv berichtet, wie die Uni derzeit Kriegsflüchtlingen hilft (ukrainisch mit englischen Untertiteln).

Weitere Informationen

Spenden und Helfen

Krieg in der Ukraine - Wie können Sie helfen?

In den Nachrichten und auch über soziale Medien erreichen uns Bilder aus der Ukraine von Menschen auf der Flucht. Die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist groß, auch wir erhalten viele Anfragen. Renovabis kann jedoch keine Sachspenden weiterleiten oder Unterkünfte an Geflüchtete vermitteln.
Weiterlesen
Krieg in der Ukraine

Gebete für den Frieden

Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine erfüllt viele Menschen mit Schrecken, Angst, Verzweiflung und großer Sorge. Unsere Partner in der Ukraine bitten uns - neben der materiellen Unterstützung - immer wieder darum, für sie zu beten! Auf dieser Seite finden Sie Gebetstexte und Vorschläge dazu.
Weiterlesen
Videoaufzeichnung

Gespräch mit Menschen aus der Ukraine

Dass die Ukraine genau am Termin dieses Online-Gesprächs, am 24. Februar 2022, von Russland angegriffen werden würde, war nicht abzusehen. So stand nicht mehr der „Alltag im Krisenmodus“ im Fokus, sondern die unmittelbare Situation.

Weiterlesen
Inhalt erstellt: 01.03.2022, zuletzt geändert: 08.06.2022

Unser Newsletter