Mitarbeiterinnen der Caritas koordinieren die Näharbeiten und die Verteilung der fertigen Masken.
Mitarbeiterinnen der Caritas koordinieren die Näharbeiten und die Verteilung der fertigen Masken.
Quelle: Caritas Schluckenau/Šluknov
20.03.2020 – Corona-Krise

Mund-/Nasenmasken-Pflicht in Tschechien

In Tschechien muss aktuell jede Person in der Öffentlichkeit eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Natürlich sind diese auch in Tschechien knapp. Die Regionalcaritas Schluckenau/Šluknov versucht zu helfen.

Die Regionalcaritas Schluckenau/Šluknov in Tschechien musste aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen Regierungsmaßnahmen die üblichen Tätigkeiten (Kinderklub, Jugendklub, Gemeinwesenarbeit etc.) einstellen. In Tschechien gilt darüber hinaus seit Donnerstag eine Regelung, die zum Tragen einer Mund-/Nasenmaske in Tschechien in der Öffentlichkeit verpflichtet. Da es schon lange keine mehr zu kaufen gibt, werden sie nun von vielen Freiwilligen genäht, z.B. aus alten Bettlaken.
Die Koordination der Näharbeiten für das Textil, in der Region um Schluckenau, die im Volksmund auch "Schluckenauer Zipfel" genannt wird, hat die Regionalcaritas vor Ort übernommen. Sie besorgt Material und verteilt es an die Näher und Näherinnen, holt die fertigen Produkte ab und verteilt sie in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden. Vorrang haben die am meisten Gefährdeten, also alte und kranke Menschen.
Auch die Mitarbeiter der Caritas beteiligen sich an der Herstellung der Masken. Andere erledigen auch Einkäufe für alte und kranke Menschen und stehen telefonisch für Anfragen und Beratung zur Verfügung. Für viele Menschen ist das Angebot sehr wichtig, da sie keine Masken haben und ohne diese keine Erledigungen außer Haus tätigen könnten.

Weitere Beiträge zur Auswirkung der Corona-Pandemie auf Renovabis und die Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas


06.05.2020 · Corona-Krise

Corona-Nothilfe für Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs

Neue Aufgaben für Begegnungsstätte die „Johannes Rau" in Minsk: Hotel, Konferenzzentrum, Restaurant sind derzeit kaum gefragt - und dennoch herrscht hier reges Treiben: In der Küche wird täglich ein warmes Essen für hilfsbedürftige Zeitzeugen der NS-Verbrechen gekocht und anschließend verteilt.

05.05.2020 · Corona-Krise

Solides Fundament für nachhaltige Hilfe

Eine beeindruckende Menge: Fast vier Tonnen an humanitären Hilfsgütern haben die griechisch-katholischen Malteser in Ivano-Frankivsk in diesen Tagen an bedürftige Menschen, an Krankenhäuser und Zentren für Notfallmedizin verteilt - möglich geworden dank der jahrelangen Hilfe von Renovabis.

28.04.2020 · Corona-Krise

Hilfe in der schwierigen Zeit des Lockdown

Das bistumseigene Hotel der Erzeparchie Ivano-Frankivsk ist geschlossen – aber in der Küche werden täglich 150 warme Mahlzeiten zubereitet. Freiwillige versorgen damit alte und bedürftige Menschen, die aufgrund der Ausgangsbeschränkungen Schwierigkeiten haben, sich zu versorgen.

14.04.2020 · Corona-Krise

Lebensmittelhilfe für arme Familien – ein Bericht aus Rumänien

„Es sind schwierige Zeiten fast überall auf der Welt. Umso mehr wissen wir zu schätzen, dass Sie uns gerade jetzt unter die Arme greifen und uns ermöglichen, zumindest ein wenig zu helfen." – Ein Bericht des Caritasdirektors von Satu Mare über den Start des Nothilfeprogramms für arme Familien.

08.04.2020 · Corona-Krise

Massive Einschränkungen, fehlende Schutzausrüstungen - und ein kleiner Hoffnungsschimmer

Wie geht es den Menschen in der Ukraine inmitten der Corona-Pandemie? Wie leben sie derzeit, Anfang April, kurz vor Ostern? Lesen Sie dazu eine Momentaufnahme von Anita Prokopovych, Mitarbeiterin der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche in Lwiw..

03.04.2020 · Corona-Krise

Renovabis an der Seite seiner Partner im Osten Europas

Projektarbeit in der Krise mit gut 70.000 Euro Soforthilfe gestärkt - Das Corona-Virus hat auch in den 29 Partnerländern des Osteuropa-Hilfswerks Renovabis den Alltag der Menschen massiv verändert. Nicht nur Zuschüsse zur Beschaffung von Schutzausrüstung und Medizinmaterial sind wichtig.

02.04.2020 · Kommentar

Europäische Schicksals-Union

Die Corona-Pandemie macht deutlich, wie eng wir in Europa miteinander verbunden sind: viele Menschen aus den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, die bei uns z.B. als Erntehelfer oder in der Pflege arbeiten, sind zurück in ihre Heimatländer gefahren.

02.04.2020 · Corona-Krise

Corona-Pandemie in Osteuropa - so hilft Renovabis

Die Pandemie hat auch die Länder Osteuropas erfasst. Renovabis unterstützt Projektpartner in Bezug auf die Beschaffung notwendiger medizinischer Materialien, aber auch um bedürftigen Menschen zu helfen, die in dieser Krisensituation leicht aus dem Blick geraten.

23.03.2020 · Erdbeben

Zagreb im Ausnahmezustand - das Erdbeben inmitten der Coronavirus-Pandemie

Schwer geprüft ist zurzeit die Bevölkerung im Bezirk Zagreb, rund eine Million Menschen in der kroatischen Hauptstadt und ihren Vororten. Zur Coronavirus-Krise kam am Sonntag das schwere Erdbeben der Stärke 5,4 hinzu. Renovabis sprach darüber mit Prof. Dr. Željko Tanjić.

20.03.2020 · Corona-Krise

Solidarisch sein – Jetzt erst recht!

Das Katholisches Osteuropa-Hilfswerk Renovabis wirbt für Grenzen überschreitende Solidarität. Der Hauptgeschäftsführer des Osteuropa-Hilfswerks Renovabis, Pfarrer Christian Hartl, ruft jetzt dazu auf, „besonders solidarisch“ zu sein.

19.03.2020 · Aufruf

Auf Abstand gehen und zusammenhalten!

Der Corona-Virus hat den Alltag Vieler umgekrempelt: Schulen und Kindergärten sind geschlossen, „Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften“ sind offiziell untersagt.

18.03.2020 · Corona-Krise

Einschränkungen auch in der Ukraine

Die ukrainische Regierung schränkt wegen der Corona-Pandemie das öffentliche Leben massiv ein, auch Gottesdienste sind betroffen. Die aktuelle Lage im Schwerpunkt-Land der Renovabis-Pfingstaktion und ein Interview mit dem Kiewer Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk.

17.03.2020 · Misereor-Fastenaktion

…weil Solidarität nicht teilbar ist!

In diesen Tagen haben wir alle im Kontext der Corona-Pandemie viele und schwerwiegende Fragen und Probleme zu klären. Von den Einschränkungen (Verbot von Gottesdiensten, Absage von Aktionen und Veranstaltungen) ist auch die derzeit laufende MISEREOR-Fastenaktion betroffen.

Corona-Krise

Corona-Projekthilfe in Osteuropa

Die Pandemie hat auch die Länder Osteuropas erfasst. Renovabis unterstützt Projektpartner dabei, bedürftigen Menschen zu helfen, die in dieser Krisensituation leicht aus dem Blick geraten.
Inhalt erstellt: 20.03.2020, zuletzt geändert: 30.04.2020