Drei tanzende Menschen stehen für das Motto der Renovabis-Pfingstaktion 2018: "miteinander. versöhnt. leben. Gemeinsam für ein solidarisches Europa!"
Drei tanzende Menschen stehen für das Motto der Renovabis-Pfingstaktion 2018: "miteinander. versöhnt. leben. Gemeinsam für ein solidarisches Europa!"
Foto: Annette Hempfling unter Verwendung von tobi.tobsen/photocase.de
08.02.2018 – Pfingstaktion

Aktion Renovabis wirbt in Ost und West „gemeinsam für ein solidarisches Europa“

Verständigung in Europa, Versöhnung und Brückenbau: Das sind die Kernthemen des katholischen Osteuropa-Hilfswerks Renovabis im Jahr 2018.

Im Jubiläumsjahr sollen nicht nur Fragen der Aufarbeitung der oft gewaltbelasteten Vergangenheit in Mittel-, Ost- und Südosteuropa angesprochen werden. Thema sollen auch aktuelle Konflikt-Szenarien und die im Zuge der Flüchtlingskrise immer deutlicher gewordenen Kommunikationsprobleme zwischen Ost und West in Europa sein.

Unter dem Leitwort „miteinander. versöhnt. leben. – Gemeinsam für ein solidarisches Europa!“ richtet Renovabis 2018 den Blick gleichermaßen nach Osten wie nach Westen. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Menschen in Europa miteinander im Gespräch bleiben“, betont Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Christian Hartl. „Häufig fehlt bei Konflikten auf beiden Seiten die Bereitschaft, den anderen überhaupt verstehen zu wollen.“ Gerade im Hinblick auf drängende Fragen in Europa etwa zu Migration und Integration, zur Rolle der Nationalstaaten, aber auch zu Fragen nach einem gemeinsamen Werte-Fundament, sei die Bereitschaft zum gegenseitigen Verständnis allerdings unverzichtbar.

Viele Schatten der Vergangenheit belasten bis heute das Miteinander auf unserem Kontinent. Trotz großer Fortschritte im Zusammenwachsen Europas sind in den letzten Jahren neue Spannungen und Konflikte hinzugekommen. Renovabis möchte für gewaltbelastete Vergangenheit und ihre Folgen, für aktuelle Konflikte und für Verständigungsprobleme in Europa sensibilisieren – und zwar sowohl im Blick auf die Partnerländer als auch auf die deutsche Gesellschaft. Renovabis ist es seit 1993 ein Anliegen, gemeinsam mit seinen Partnern vor Ort Begegnung, Verständigung und Versöhnung im Osten Europas sowie zwischen Ost und West in Europa zu fördern. Dies geschieht durch Projekte im Bildungsbereich, durch Begegnungsmaßnahmen sowie die Förderung von Jugendarbeit und Freiwilligeneinsätzen in osteuropäischen Ländern, durch die Unterstützung partnerschaftlichen Engagements von Gemeinden und Schulen sowie durch ökumenische Initiativen.

Kontakt zur Pressestelle

Burkhard Haneke

Burkhard Haneke

Geschäftsführer
Tel: (08161) 5309-17
Fax: (08161) 5309-44
Thomas Schumann

Thomas Schumann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Publikationen
Tel: (08161) 5309-35
Fax: (08161) 5309-44
Simon Korbella

Simon Korbella

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medien
Tel: (08161) 5309-14
Fax: (08161) 5309-44
Inhalt erstellt: 08.02.2018, zuletzt geändert: 08.02.2018